Reisholz: Zwischen Müll-Anarchie und Einkaufswagen-Kolonne

Reisholz: Zwischen Müll-Anarchie und Einkaufswagen-Kolonne

Weit und breit kein Geschäft, dafür herrenlose Einkaufswagen. Dieses Bild zeigt sich am Müllschwerpunkt Paulinenpark. Hier häufen sich immer wieder neue Müllberge an. Am Ende der Aschaffenburger Straße lagern sie zwischen den Glas- und Papiercontainern.

Ob der Unrat im Einkaufswagen dorthin transportiert wird, ist unklar. Allerdings bleiben nicht nur Lebensmittelreste und Tüten zurück, sondern auch mehrere Einkaufswagen. Drei Stück standen vorige Woche vor dem Haus Aschaffenburger Straße 25. Quasi über Nacht kamen vier weitere Exemplare hinzu, die an den Müllcontainern standen. Nachdem sich im Januar alle zwei bis drei Tage der Müll türmte und die Nachbarn bereits von "Müll-Anarchie" sprachen, kommt mit den Einkaufswagen ein weiteres Problem hinzu.

Umweltamtsleiter Thomas Loosen weiß um die Problematik von illegal entsorgtem Müll. In Reisholz sei der achtlos weggeschmissene Müll extrem, meint auch er und hat veranlasst, dass sich Mitarbeiter der Stadtverwaltung umsehen.

(sime)