Reisholz: Weihnachtsspecial war wieder ein voller Erfolg

Reisholz: Weihnachtsspecial war wieder ein voller Erfolg

Bei der Advents-Revue im Reisholzer Bürgerhaus gab es für das Publikum eine Show voller Höhepunkte.

Weihnachtliche Musik, Comedy, Kuchen und jede Menge gute Laune: Bei der mittlerweile 14. Advents-Revue am Sonntag im feierlich geschmückten Festsaal des Reisholzer Bürgerhauses wurde den mehr als 100 Gästen kein Wunsch ausgeschlagen.

Das diesjährige Veranstaltungsprogramm konnte sich sehen lassen: Mit ihrem Weihnachtsspecial und allen großen Hits der Jahreszeit sorgte die Jazz-Sängerin Laia Genc zusammen mit dem Jazz-Trio Indigo gleich zu Beginn für weihnachtliche Stimmung. Dabei spielten Genc, Pianist Martin Scholz, Schlagzeuger Andere Spajic und Kontrabassist Michael Kehrhaus bekannte Hits wie Winterwonderland und Jingle Bells.

Auch bei Zauberkünstler Charlie Martin, der bereits mehrere Male bei der Revue auftrat, war die Begeisterung des Publikums groß. Der dritte große Programmpunkt war der Auftritt des ersten Düsseldorfer Barbershopchor Düssharmonie, der das Publikum mit 20 kräftigen Männerstimmen und einem A-Capella-Gesang verzauberte.

  • Reisholz : Der Orient mitten in Reisholz

"In diesem Jahr waren wir nach zweieinhalb Stunden ausverkauft", berichtet Petra Lenhard, Leiterin des Bürgerhauses. "Familiäre Programme sind bei uns immer sehr gefragt", sagt Lenhard. Doch in der Geschichte der Revue seien die Karten noch nie innerhalb so kurzer Zeit ausverkauft gewesen. "Wir haben eine Mischung aus neuen und altbewährten Programmpunkten", beschreibt sie das Erfolgsrezept der Veranstaltung. "Wir freuen uns, dass die Kombination von Unterhaltung und Verpflegung so gut ankommt", sagt Lenhard. Wichtig bei der Veranstaltung ist auch das Ambiente des weihnachtlich dekorierten Saals. "Es kommen immer mehr Gruppen, die gemeinsam einen Nachmittag verbringen wollen", sagt Lenhard.

Besonders beliebt war auch das Kuchenbuffet, bei dem es Bratapfelschnitten, Gewürzkuchen und Marzipantorte gab während Ralf Berghoff, der die Veranstaltung zusammen mit Lenhard organisierte, die Zuschauer durch den Nachmittag führte.

Für Hedwig Helmstädt war es bereits die zweite Revue. "Vor zwei Jahren hat es mir so gut gefallen, dass ich froh bin, über eine Bekannte an die Karte gekommen zu sein", berichtet sie. Nur einen Programmpunkt, der ihr am besten gefallen hat, kann sie am Ende der zweistündigen Show nicht nennen: "Die Mischung insgesamt war einmalig."

(RP)