Schnibbel Theater spielt Stück in Düsseldorfer Mundart

Düsseldorfer Platt : Mundart-Theater verlost Eintrittskarten

Es gibt fünf mal zwei Freikarten für das Stück „Bruche mer net, fott damit“ zu gewinnen.

Das Schnibbel-Theater ist Düsseldorfs einziges reines Mundarttheater. Die etwa 10 Laienschauspieler wechseln spontan zwischen Hochdeutsch und charmantem Düsseldorfer Rheinisch. „Jemand, der nicht von hier kommt, muss sich dann einfach ein paar Minuten einhören, um uns zu verstehen“, sagt Karl Reiland, der mit 80 Jahren zu den ältesten Mitgliedern der Truppe gehört. Allerdings achten die Schauspieler darauf, dass auch Auswärtige das Geschehen auf der Bühne nachvollziehen können.

Seit Beginn der aktuellen Saison spielt das Schnibbel-Theater im Bürgerhaus Reisholz, Kappeler Straße 231. Auch in diesem Jahr wurde das Stück speziell für sie in Düsseldorfer Platt übersetzt – und zwar von Mundart-Lehrerin Monika Voss. Sie machte aus Ulla Klings „Jetzt g‘hörst da Katz“ das rheinische Lustspiel in drei Akten „Bruche mer net, fott damit“.

In dem Stück geht es um drei sehr verschiedene Schwestern, die auf der Suche nach dem Mann fürs Leben sind – und ihren Augen kaum trauen, als auf einmal ein scheinbar perfekter Anwärter bei ihnen auftaucht. Der Konkurrenzkampf der Frauen findet jedoch ein Ende, als sich herausstellt, dass der Adonis nicht nur Gutes im Schilde führt.

Die nächsten Aufführungen von „Bruche mer net, fott damit“ sind am kommenden Freitag, 3. Mai, und Samstag, 4. Mai, jeweils um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Reisholz. Karten kosten 8,80 Euro, der Erlös wird für den guten Zweck gespendet. Erhältlich sind die Tickets beim Hollmann Pressevertrieb in den Schadow Arkaden oder unter 0211 329191.

Das Schnibbel-Theater und die Rheinische Post verlosen fünf mal zwei Karten für die Aufführung am Samstag, 4. Mai. Einfach eine Mail schreiben an benrath@rheinische-post.de.

Mehr von RP ONLINE