Reisholzer Quatschköpp feiern Damensitzung: Ausgelassene Stimmung im Gemeindesaal

300 jecke Wiever feierten bei der Damensitzung der Reisholzer Quatschköpp bei der griechisch-orthodoxen Gemeinde.

In weniger als drei Wochen startet der Straßenkarneval und die Session erreicht ihren Höhepunkt. Während die Vorbereitungen für die Veedelszüge in vollem Gang sind, wird auf zahlreichen Sitzungen die fünfte Jahreszeit bereits ordentlich gefeiert. So auch am Freitag bei den Reisholzer Quatschköppen. Im Gemeindesaal der Griechisch-Orthodoxen Kirchengemeinde Düsseldorf, Am Schönekamp, machten die jecken Damen den Anfang. Als Moderatoren-Duo leiteten Melina Schulze und Yvonne Janssen erstmals durch das rund vierstündige Programm und traten damit in die Fußstapfen von Ex-Quatschkopp-Präsident Albert „Brünni“ Brüntrop.

„Ich bin schon ziemlich aufgeregt“, sagt Melina Schulze, neues Mitglied im Elferrat der Quatschköpp, kurz vor Beginn der Veranstaltung. „Wir haben ein super Programm mit Alt Schuss, KG Regenbogen und dem Düsseldorfer Prinzenpaar.“ Damit auch jeder Künstler richtig angesagt wird, haben die beiden ihre Moderation geübt – vor Versprechern und Verhasplern ist jedoch niemand gefeit. „Wir machen es aus Spaß an der Freud und im schlimmsten Fall kommt eine Tomate“, sagt Schulze und lacht. Ihre Partnerin für den Abend, Yvonne Janssen, ist ebenfalls neu im Elferrat und kann bereits Moderationserfahrung vorweisen. „Ich habe schon bei der Sessionseröffnung moderiert und bin für heute guter Dinge. Wir haben uns zu den Künstlern eingelesen und mit Charme und Witz wird das schon.“ Persönlich freut sich Janssen, die mit viel Silber, Glitzer und leuchtender Perücke das Thema Raumfahrt aufgegriffen hat, auf die KG Regenbogen.

Als erstes gehört die Bühne der Band „Alt Schuss“, die mit ihren Liedern die Stimmung anheizt. Denn schon bald stehen die ersten Jecken auf ihren Stühlen und Indianer, Dominosteine, Putzfrauen und Damen in Charlstonkleidern starten eine Polonaise durch den Raum. Zwischen den einzelnen Künstlern lief Stripper Basti – sehr zur Freude der Damen – zu „Sexy back“ von Justin Timberlake als Nummerngirl oder viel mehr -boy über die Bühne und kündigte den nächsten Programmpunkt an. Mit dem Auftritt des Fauth Gentlemen Ensemble, einer tanzenden Boygroup-Combo, wagten die Quatschköpp etwas Neues und trafen damit voll ins Schwarze. „Es war der Hammer! Der ganze Saal hat getobt und keine hat es gewagt, auf die Toilette oder rauchen zu gehen“, sagt Schulze, die sich über das durchweg positive Feedback und die tolle Stimmung freut. Ab da war das letzte Eis gebrochen und die 300 Damen feierten bei der ausverkauften Sitzung ausgelassen bis halb zwei.

Mehr von RP ONLINE