Reisholz: Katzen-Geschwister suchten Schutz im Igel-Futterhaus

Reisholz: Katzen-Geschwister suchten Schutz im Igel-Futterhaus

Kater Tora und sein Bruder Shiro, erst im Mai zur Welt gekommen, haben vermutlich die Welt nicht mehr verstanden, als sie vor ein paar Wochen so einfach im Reisholzer Paulinenpark ausgesetzt wurden.

Vierzehn Tage lang trieben sich die Geschwister in den Reisholzer Vorgärten herum und nahmen dankbar das von netten Nachbarn bereit gestellte Futter - ohne sich allerdings berühren oder gar einfangen zu lassen.

Walter Kreutner staunte nicht schlecht, als er die Brüderchen zusammengekuschelt und tief schlafend in einem Igel-Futterhäuschen im Garten fand. Kreutner zögerte nicht lange und nahm die beiden Katzenbabys wieder in menschliche Obhut. Seitdem machen sie sein Arbeitszimmer unsicher und erweisen sich nicht nur als dankbare Mitbewohner, sondern haben mit ihrem Charme sogar die Schäferhundedame Michiko quasi um die kleinen Krallen gewickelt und sich damit ihre eigene Ersatzmama ausgesucht.

Ein paar Monate sollen sie sich nun noch an die neue Umgebung gewöhnen, ehe dann der erste gemeinsame Gartenbesuch ansteht.

Genauso fest steht aber auch: da sich beide offensichtlich sehr lieb haben, sollen sie nun auch endgültig zusammen bleiben und den unglücklichen Start ihres Katzenlebens möglichst bald vergessen.

(RP)