1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Reisholz

Düsseldorf-Reisholz: Die Quatschköpp feiern Sommerfest

Präsident im Karnevalsverein Reisholzer Quatschköpp : „Ich bin im Karneval ein Seiteneinsteiger”

Thomas Krohnen (57) ist Präsident der Reisholzer Quatschköpp, die am Samstag rund um das Bürgerhaus Reisholz ihr Sommerfest feiern. Die Planungen für die nächste Session sind schon gestartet.

Der Stadtteil-Karneval hat in den vergangenen Jahren stark gelitten: Zwei Jahre konnte wegen Corona so gut wie nichts stattfinden. Mit einem Sommerfest wollen die Reisholzer Quatschköpp nun zeigen, dass sie noch da sind. Wir sprachen mit Präsident Thomas Krohnen, wie es weitergeht.

Herr Krohnen, was machen Sie eigentlich beruflich?

Thomas Krohnen Ich arbeite bei der BASF und leite ein Labor für kosmetische Rohstoffe.

Liegt Ihnen der Karneval im Blut?

Krohnen Meine Frau hat schon früher damit angefangen, sie ist 2009/2010 Quatschkopp geworden und hat mich gefragt: Wie sieht es aus? Machst Du da mit? Aber ich bin jetzt nicht derjenige, der das so im Blut hat. Habe aber natürlich an ihrer Seite gerne mitgemacht.

War das tatsächlich die erste Berührung mit dem Karneval?

Krohnen Nein, die hatte ich schon als Kind. Meine Eltern waren in der Altstadt am Carlsplatz und da war ich immer mit beim Karneval. Aber nie so organisiert. Ich bin da ein Seiteneinsteiger.

Und wie ging es für Sie in Reisholz weiter?

  • Die Tanzgruppe Doelker Crazy Kids (links
    Am Hohen Busch in Viersen : Eine Sommerbühne für den Karneval
  • Das designierte Jugendprinzenpaar Luna I. (li.)
    Zwei Schwestern sind das Jugendprinzenpaar 2022/23 : Sister-Act im Leichlinger Karneval
  • Im Juli 2018 gab es eine
    Hückeswagener Hofgemeinschaft ist ein Pilotprojekt : „Lebendige Inklusion“ feiert ein bergisches Sommerfest
  • Das designierte Prinzenpaar Mark I. und
    Leichlingen gut drauf : Karnevalisten und Kita feiern gemeinsam Jubiläen
  • Buntes Programm für Kinder beim Jubiläumsfest.⇥Foto:
    Engagement in der Sandheide : Verein „füreinander“ kann auf treue Sponsoren zählen
  • „Hausmann“ Jürgen Beckers wird am 7.
    Karnevalsgesellschaft aus Radevormwald : „Rua Kapaaf“ bereitet Session vor

Krohnen Seit wir hier wohnen, haben wir immer beim Veedelszoch für die Familie was gemacht. Vor unserer Garage, die am Zugweg liegt. Da kamen Freunde zusammen und es war immer ganz lustig.

Woran erkennt man die Reisholzer Quatschköpp?

Krohnen Man erkennt uns beim Straßenkarneval immer, denn wir haben unsere bunten Flicken-Clown-Kostüme an, die alle selbst gemacht sind. Wir haben keine Uniform. Dazu kommt die gelbe Perücke. Wir feiern keinen Lackschuh-Karneval; es ist alles etwas lockerer, ohne strenge Regeln.

Sie haben zunächst den ehemaligen Präsidenten Albert Brüntrup unterstützt. Dann wurden Sie sein Nachfolger im Verein.

Krohnen Er hat den Verein gegründet und ich habe das dann von ihm übernommen. In diese Fußstapfen kann man nicht treten, man muss dann etwas Eigenes machen.

Wie sieht der Verein heute aus?

Krohnen Wir gehen jetzt Richtung 90 Mitglieder. Aktiv sind davon aktuell 18, die den Elferrat bilden. Viele der älteren Mitglieder können nicht mehr alles mitmachen, unterstützen uns aber nach ihren Möglichkeiten. Und auch einige aus unserem Freundeskreis sagen: Wir wollen euch gerne unterstützen, aber nicht mitmachen. Dann bezahlen die ihren Mitgliedsbeitrag. Jeder im Elferrat hat seine Aufgabe, und wir haben mehrere Teams, die alles organisieren.

Sie sind ein kleiner Karnevalsverein im Stadtteil. Was bieten Sie denn so an?

Krohnen Insgesamt vier Sitzungen: Wir haben die Sessionseröffnung und die Damen-, Herren- und Kindersitzung. Dann noch unsere Karnevalsparty, den großen Veedelszoch am Sonntag von Hassels nach Reisholz und danach noch eine Feier. Wir kümmern uns sehr um das Brauchtum in unseren Stadtteilen.

Gelingt es Ihnen, neue Bürger dafür zu gewinnen?

Krohnen Das ist schwierig, aber es ist im gesamten Düsseldorfer Raum so. Die Menschen stehen zwar am Straßenrand, aber aktiv mitmachen ist eben etwas anderes.

Sie feiern am Samstag ihr Sommerfest vor dem Bürgerhaus Reisholz. Was findet dort statt?

Krohnen Wir sind dort auf dem Vorplatz und es treten verschiedene Karnevalsgruppen auf, es wird getanzt. Es ist ein Zusammenkommen mit einem kleinen Programm. Wir hoffen, dass viele Menschen kommen, die sonst nicht im Karneval aktiv sind.

Und wie planen Sie den Sessionsstart in diesem Jahr?

Krohnen Wir ziehen wahrscheinlich mit der Parade vom Rheinufer zum Rathaus am 11.11. und dann zum Hoppeditzball in den Henkelsaal. Eine Woche später ist die Prinzenpaar-Kürung und am Tag darauf unsere eigene Sessionseröffnung.

Wer ist aktueller Quatschkopp?

Krohnen Das Schöne ist, dass unser Quatschkopp, die Melanie Meurer, schon seit 2019 im Amt ist. Da fiel der Zug am Sonntag durch Sturm aus, dann kam Corona. Sie hält jetzt mit drei Jahren Dauer den Quatschkopp-Rekord.

Welches Motto steht auf dem Programm?

Krohnen „Melanie rockt den Düsseldorfer Süden“, mit einem schönen Wagen mit Gitarren drauf.

Wo bauen Sie aktuell ihren Mottowagen?

Krohnen Wir waren lange in Reisholz bei Vallourec, dann in Hellerhof. Und jetzt sind wir an der Briedestraße in einer Halle von der IDR, aber das Durchfahrtstor war nicht hoch genug, da mussten wir unsere Wagen rasieren, also das Dach absägen. Jetzt arbeiten wir an einer Lösung mit einem abnehmbaren Dach.

Haben sie gute Kontakte zu den anderen Karnevalisten?

Krohnen Wir gehen viel zu Veranstaltungen von befreundeten Vereinen. Zum Beispiel verstehen wir uns sehr gut mit den Närrischen Marktfrauen, die gehen auch bei uns im Zug mit.

Haben Sie Wünsche für den Karneval in Düsseldorf?

Krohnen Die Musikgruppen werden weniger, da wünschen wir uns einfach etwas mehr.

Worauf freuen Sie sich besonders?

Krohnen Das ist der Rosenmontag, da können wir auch mal feiern. Da fahren wir mit, aber müssen nichts selber organisieren.