1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Reisholz

Düsseldorf: Laurens Kiani will Billard-Jugendmeister werden

Sport im Düsseldorfer Süden : Laurens will Jugendmeister werden

Der zwölfjährige Laurens Kiani aus Düsseldorf-Benrath spielt beim BC Colours in Reisholz mit großem Ehrgeiz Billard. Er kommt aus einer sportlichen Familie - und will unbedingt den Meistertitel gewinnen.

Laurens Kiani verfolgt ein großes Ziel. Der zwölfjährige Benrather will unbedingt den Meistertitel gewinnen, und zwar im Billardspielen. Beim Billardclub BC Colours stößt das Jungtalent seit fast fünf Jahren gekonnt die Kugeln und gehört bereits dem Kader der Reisholzer in der Bezirksliga an. „Laurens übt sehr ehrgeizig“, lobt ihn Clubcoach Ingo Peter und attestiert seinem Schützling eine bemerkenswert gute Hand-Augen-Koordination.

Apropos Titelträume: Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften jüngst im hessischen Bad Wildungen ist der Siebtklässler vom Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium seinem ehrgeizigen Ziel schon deutlich näher gekommen als 2019 bei seinem Debüt, für das sich der damals Zehnjährige als Landes-Vizemeister qualifiziert hatte und als Jüngster im Kreis der „Großen“ noch Lehrgeld zahlen musste. 2021 konnte die erfahrenere Konkurrenz aus der Altersklasse U15 den aufstrebenden Youngster erst im Viertelfinale stoppen, wo Laurens im 10-Ball dem anschließenden Finalsieger Alessio Hybler und im 8-Ball dem späteren Endspielteilnehmer und Fast-Namensvetter Laurenz Geitz unterlegen war.

  • Die Mantelteilung vor dem Schloss ist
    Großer Martinszug am Benrather Schloss fällt erneut aus : Kleiner Martinszug für zwei Benrather Grundschulen
  • Frank Burghartz (v.l.) , Günter Füth
    Benrather Rudergesellschaft: 100 Touren in 50 Jahren : Benrather Ruder-Wanderer feiern Jubiläum
  • Im vergangenen Jahr war das Benrather
    Ein Juwel aus dem 18. Jahrhundert : Benrather Schloss wird 250 – vielleicht
  • Der 14-jährige Felix Wellers vom 1.
    14-jähriges Talent vom 1. PBC Neuwerk : Felix Wellers ist Deutscher Meister im Poolbillard
  • Lennart Menzel startet bei der DM
    Billard : Lennart Menzel will seinen DM-Titel verteidigen
  • Rund um den Benrather Bahnhof gibt
    Sauberkeit rund um den Bahnhof : „Das kann nicht Benraths Standard sein“

Billardspielen ist für Laurens inzwischen viel mehr als nur ein abwechslungsreiches Hobby. Sein Lieblingssport bestimmt längst den Lebensalltag der gesamten Familie. Dreimal pro Woche füllen Vereinstraining und Ligaspiele mit den Colours den Terminkalender. Hinzu kommen die Kaderschulungen beim Verband. Die Landesnachwuchselite wird an Wochenenden in Bergisch-Gladbach zusätzlich getrimmt. Die Bundesbesten in Oberhausen. Laurens Papa Babak muss für den Fahrdienst herhalten. „Weil Turniere meist in den Schulferien stattfinden, ist auch die Planung unseres Familienurlaubs betroffen“, bestätigt Mama Cornelia.

Entspannung findet der viel beschäftigte Billardspieler beim Klavierspiel. Die Klassiker Beethoven und Mozart lassen ihn allen Billardstress vergessen. Und wie steht es bei dem Zwölfjährigen mit moderner Musik? Laurens zögert mit der Antwort – und räumt ein, dass ihm dafür aktuell der Zugang fehlt. Außer Klaviermusik kann die Hündin Ava den Benrather auf andere Gedanken bringen bei gemütlichen Spaziergängen am Rhein.

Den kleinen Rest an Freizeit verbringt Laurens zwecks Auspowern mit Tennisspielen beim TC Benrath, wo auch seine jüngeren Brüder Raphael (9) und Maurits (7) aktiv sind. Laurens Spaß am weißen Sport gefällt seinem Billardtrainer durchaus. „Tennisspielen schult die Hand-Augen-Koordination“, merkt Ingo Peter mit Blick auf die noch ausstehende Qualifikation von Laurens für die Deutsche Jugendmeisterschaft 2022 an. Der Druck ist enorm. Landesmeister oder Landesvizemeister muss Laurens werden und sich beispielsweise gegen seinen Altersrivalen Fabrizio Ingasi vom BSC Shooters Mettmann behaupten.

Bei allen kühnen Meistertitelträumen bleibt Laurens das tägliche Büffeln fürs spätere Abitur natürlich nicht erspart. „Die Schule hat Vorrang“, versichert Babak Kiani, wohl wissend, dass Unterricht und Hausaufgaben seinen Filius keineswegs vor große Probleme stellen.