Zustimmung für 54 Millionen Bauantrag für Friedrich-Rückert-Gymnasium Düsseldorf Rath

Schulbau : Rückert ist bald fit für die Zukunft

Das Gymnasium soll neue Räume und einen neuen Haupteingang erhalten.

Der Rat der Stadt Düsseldorf hat die Finanzierung bereits im März beschlossen, nun hat die Bezirksvertretung 6 den Bauantrag zur Sanierung und Erweiterung des Friedrich-Rückert-Gymnasiums einstimmig verabschiedet. Geplant ist, das bestehende fünfzügige Friedrich-Rückert-Gymnasium in Rath um einen zweigeschossigen naturwissenschaftlichen Trakt mit einer Höhe von rund elf Metern, inklusive Technikaufbauten, und einer Einfeldsporthalle mit einer Höhe von rund sieben Metern zu erweitern.

Der Haupteingang soll von der Rückertstraße bis zur Sankt-Franziskus-Straße verlegt werden. Es erfolgt eine Neuplanung der Außenanlagen mit neuer Wegeführung. Hierfür werden die vorhandenen Freitreppen im Innenhof sowie die WC-Anlagen abgebrochen. 24 schützenswerte Bäume müssen gefällt werden. Insgesamt werden die Baukosten rund um den Betonbau aus dem Jahr 1973 mit 54,8 Millionen Euro veranschlagt.

Bedenken der Bezirkspolitiker gibt es bei den Planungen lediglich zu den Stellplätzen. Bislang existieren an der Schule 56 Parkplätze, nach der Sanierung werden es 73 sein. Diese Zahl halten die Politiker aber noch für zu gering, zumal das Gebäude in den Abendstunden von Sportvereinen und dem Abendgymnasium gleichzeitig genutzt wird. Sie wollen deshalb, dass nach weiteren Flächen für Parkplätze im Umfeld der Schule gesucht wird.

Die zwei Jahre dauernden Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr starten. In dieser Zeit wird der Schulbetrieb in Container mit Fachräumen und einer Mensa verlagert, die auf einem ehemaligen Sportplatz an der St.-Franziskus-Straße aufgestellt werden. Die zweigeschossige Anlage bietet insgesamt Platz für 1019 Schüler und wurde ebenfalls einstimmig von den Politikern bewilligt. Nach der Sanierung der Schule kann das Areal dann wieder uneingeschränkt als Sportplatz genutzt werden.

Mehr von RP ONLINE