Schützenfest Düsseldorf Rath 2018 Vorbericht Jubiläum Stadttrompeter

Schützenfest Rath : Die Stadttrompeter eröffnen das Fest

Mit einigen neuen Aktionen soll das Rather Schützenfest am kommenden Wochenende attraktiver gestaltet werden. Zudem feiern die Stadttrompeter ihr 40-jähriges Bestehen.

Beim Rather Schützenfest wird es in diesem Jahr einige Neuheiten geben. „Wir wollten gerne einmal etwas anderes ausprobieren, Dinge anders machen als in den letzten 30 Jahren, das Fest etwas aufpeppen“, sagt Schützenchefin Marlene Thyssen-Voss. So wird es diesmal am Samstag erstmals um 16 Uhr einen Fassanstich geben, mit dem das Schützenfest offiziell eröffnet wird. Außerdem findet zwei Stunden vorher zum ersten Mal ein Gästeschießen statt. Die Schützenchefin hofft natürlich, dass die Neuerungen bei den Bürgern gut ankommen. „Und ich würde mir wünschen, das die Rather zahlreich unseren Festzug am Sonntag als Zuschauer begleiten, denn das hat leider in den letzten Jahren doch ein wenig abgenommen.“

Neu ist auch, dass diesmal das Fest bereits am Freitag beginnt. Der Anlass hierfür ist das Jubiläum des Show & Fanfarencorps „Düsseldorfer Stadttrompeter“, das in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiert. Gegründet wurde die muntere Musikervereinigung 1977. Gleich zu Anfang wurde dabei eine „Männerdomäne“ gebrochen, denn die Stadttrompeter waren das erste Fanfarencorps in Düsseldorf, in dem auch Mädchen und Frauen aktives Mitglied werden konnten.

Erst seit 1981 gehört das Corps dem Bürger Schützenverein Rath als Regimentsfanfarencorps an. Und das hatte ganz praktische Gründe. „Peter Ziegenfuß, der damalige 1. Chef der Rather Schützen, bot unserem damaligen 1.Vorsitzenden Wolfgang Beer die Schützenhalle als Proberaum an. Eine Win-Win-Situation: Wir bekamen einen festen Übungsraum und die Schützen eine Musikgruppe“, sagt Ralf Reuter, der heute der Vorsitzende der Stadttrompeter ist.

Er selber stieß 1981 zu dem Corps, ohne ein Instrument zu beherrschen. Ein durchaus nicht unüblicher Weg. „Bei uns kann jeder mitmachen“, sagt Reuter. Und so sind die 22 aktiven Mitglieder zwischen zwölf und 60 Jahre alt, beherrschen ein Instrument so gut, dass sie beispielsweise erfolgreich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilnehmen oder haben zunächst gar keine musikalischen Vorkenntnisse. „Wer ohne Kenntnisse zu uns kommt, kann dann austesten, welches Instrument ihm liegt und wird dann Schritt für Schritt an die Musik herangeführt und unterrichtet“, sagt Reuter, der so Trompete lernte. Vertreten sind in der kleinen Big Band beispielsweise Naturfanfaren, Trompeten, Posaunen, aber auch Bass, Keyboard und Schlagzeug.

Auf einen Mitgliedsbeitrag wird bewusst verzichtet, damit jeder die Möglichkeit erhält, ein Instrument zu erlernen. Auch die Uniform wird gestellt. Die Gruppe finanziert sich über Gagen bei ihren Auftritten beispielsweise bei Hochzeiten oder Stadtfesten. Dabei werden die Stadttrompeter von ihrer eigenen Showtanzgruppe unterstützt, die im flotten Cheerleader-Stil agiert. Wer sich davon überzeugen will, erhält dazu am Freitagabend im Festzelt Gelegenheit. Bei der Jubiläumsfeier spielen aber nicht nur die Stadttrompeter selber auf, sondern haben noch befreundete Gruppen wie das Wupper-Musik-Corps und das Fanfarencorps Düsseldorf Hamm eingeladen. Außerdem wird als Stargast der Düsseldorfer Schlagersänger Max Weyers erwartet. Der Eintritt hierzu ist, wie bei allen Veranstaltungen der Rather Schützen, frei.

Mehr von RP ONLINE