Rath : Rath weiter voranbringen

Die Initiative Rath und Tat hat im vergangenen Jahr viele Projekte umgesetzt.

Mit vielen Ideen will die Initiative Rath und Tat ins neue Jahr starten. Fest steht bereits, dass die Gruppe beim Mörsenbroich-Rather-Veedelszoch am Karnevalssonntag ein Biwak auf dem Hülsmeyerplatz organisieren wird. Weitere Projekte sollen beim Neujahrstreffen am Montag, 22. Januar, um 19 Uhr im Café ShuShu an der Liliencronstraße/Ecke Oberrather Straße entwickelt werden. Dazu sind alle Bürger eingeladen. Bei einem Workshop des vom Bund geförderten Modellprojektes "Kooperation im Quartier" (KIQ) hat sich die Aktionsgruppe "Rath und Tat" gegründet. Diese startet immer wieder Aktionen zur Aufwertung des öffentlichen Raumes und will den Stadtteil Rath lebens- und liebenswerter machen. Wichtig ist den Akteuren auch eine bessere Vernetzung der Institutionen und Vereine in Rath. Gearbeitet wird möglichst mit einem kleinen Budget oder mit vorhandenen Ressourcen. Zudem sollen die Bürger so viel wie möglich eingebunden werden und die Möglichkeit erhalten, ihr Umfeld besser kennenzulernen. Das ist den engagierten Ehrenamtlern im vergangenen Jahr mit vielen Projekten gelungen. Dazu gehört der Rather Advent, bei dem sich jeden Tag Bürger an einem anderen Ort trafen, um sich etwa mit Gesang, Basteln, Ausstellungen und Lesungen auf Weihnachten einzustimmen und gleichzeitig den Stadtteil zu erkunden. Die Gruppe beteiligte sich am Dreck-Weg-Tag und mit einer großen Picknicktafel an der Einweihung des Rundweges "Rather Korso". Sie hat die Mülldetektive gegründet, die nach Müllsäcken im Quartier schauen. Gemeinsam mit vielen Bürgern wurde auch der Grand Départ gefeiert. Erneut wurde ein Fotokalender mit Motiven aus Rath herausgebracht und es wurden die Rather Kunstfenster organisiert, bei denen Künstler ihre Werke in Schaufenstern ausstellen durften. Auch war Rath und Tat an der Aufstellung einer neuen Givebox beteiligt, nachdem die alte Tauschstation bei einem Brand zerstört wurde.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Gruppe stehen online unter www.kiq-duesseldorf.de. Dort werden auch die Termine und Orte für das monatliche Netzwerktreffen der Gruppe veröffentlicht.

(brab)
Mehr von RP ONLINE