In Düsseldorf Rath hat Fröbel eine Kindertagesstätte eröffnet

Kinderbetreuung in Düsseldorf : Neue Kita mit richtiger Ameisenkolonie

Im Stadtteil Rath hat eine neue Kindertagesstätte für 58 Kinder eröffnet. Naturwissenschaften sind einer der Schwerpunkte.

Im Neubaugebiet an der Westfalenstraße hat eine neue Kindertagesstätte eröffnet. Das Gebäude wurde vom Investor Ten Brinke in einem Jahr errichtet und an den freien gemeinnützigen Träger Fröbel GmbH vermietet. Dieser betreibt bereits bundesweit 180 Kitas, die Einrichtung in Rath ist aber seine erste in Düsseldorf. Drei weitere Kitas von Fröbel in Düsseldorf sind in der Planung.

In der Rather Kita werden 58 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut. Gruppen gibt es dort nicht, denn die Einrichtung arbeitet nach dem offenen Prinzip. Die Kinder können sich also Bereiche aussuchen, in denen sie sich aufhalten, arbeiten und spielen wollen. Dafür gibt es viele unterschiedliche Funktionsräume wie ein Atelier, ein Rollenspielbereich, ein Bewegungsraum und ein Musik- und Baubereich. Das großzügige Außengelände bietet den Kindern viel Platz zum Spielen und Toben. Im kommenden Frühjahr werden sie einen Teil des Gartens selbst beackern und bepflanzen.

Eine Besonderheit ist die große Wassererlebnislandschaft in einem der Sanitärräume und mehrere Terrarien mit einer Kolonie von Blattschneiderameisen. „Unsere Schwerpunkte sind die Naturwissenschaften. Die Kinder sollen dazu experimentieren und forschen können“, sagt Kitaleiterin Sabrina Steldermann, die von elf Mitarbeitern unterstützt wird. Hinzu soll noch ein Koch kommen, denn künftig soll in der Kita das Essen frisch zubereitet werden. „Das gehört zum Fröbel-Prinzip dazu“, sagt Steldermann.

Rath ist ein stark wachsender Stadtteil und in den nächsten Jahren werden dort an mehreren Standorten viele weitere Wohnungen für Familien entstehen. „Der Bedarf an Kita-Plätzen wird somit auch weiter steigen“, sagt Bezirksbürgermeister Ralf Thomas. Er freut sich deshalb besonders über die Eröffnung der neuen Einrichtung. „Die Kinder und Familien werden von einem hochwertigen Bildungsangebot und kompetenter Betreuung profitieren.“

Mehr von RP ONLINE