Eine Siedlung in Düsseldorf Rath wird aufgestockt und moderniesiert.

Wohnungsbau in Rath : Ein Wohnviertel verändert sein Gesicht

Eine Siedlung aus den 1950er Jahren in Rath wird modernisiert und aufgestockt.

Das Wohnquartier zwischen Bochumer-, Recklinghauser und Dortmunder Straße, das zur Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft gehört, wird umfassend umgestaltet. Die Bauarbeiten dazu sind gestartet. Insgesamt werden dort bei verschiedenen Projekten 99 neue Wohnungen entstehen, und der alte Bestand mit 108 Wohnungen aus den 1950er Jahren wird umfassend modernisiert. Die Wohnungen erhalten neue, großzügigere Balkone, neue Wohnungseingangstüren und Leitungen. Die Häuser werden zudem mit einer Gegensprechanlage, neuen Treppenhausfenstern und Hauseingangstüren ausgestattet. In den Wohnungen selbst wird dabei nichts verändert.

Durch die Aufstockung der bestehenden Objekte um jeweils eine weitere Etage entstehen 36 neue Wohnungen. Außerdem werden an fünf der sechs bestehenden Gebäuderiegel Mehrfamilienhäuser angebaut, die einen Aufzug erhalten und damit barrierefrei sind. Der Garagenhof an der Ecke Bochumer-/Recklinghauser Straße wurde bereits abgerissen, um dort ein sechsgeschossiges Wohnhaus mit 27 Wohnungen errichten zu können, in dessen Untergeschoss und Erdgeschoss eine Garage in offener Bauweise für die Bewohner der Siedlung mit 72 Stellplätzen eingerichtet wird. Das Wohnquartier kann dadurch weiterhin autofrei bleiben. Die neuen Wohneinheiten und die Wohhnungen im Altbestand werden künftig über ein Blockheizkraftwerk beheizt.

Insgesamt sind 92 satzungsgeschützte Bäume von dem Bauvorhaben betroffen. Die Fällgenehmigung wird aber nur unter der Auflage erteilt, dass die Ersatzpflanzungen auf dem Baugrundstück selbst und in der unmittelbaren Nachbarschaft vorgenommen werden. Viele der Arbeiten werden parallel ausgeführt, damit die Bewohner so kurz wie möglich beeinträchtigt werden. Die Fertigstellung des Projektes ist für Anfang 2022 geplant.

Mehr von RP ONLINE