Rath: Ein großer Sportpark soll am S-Bahnhof Rath entstehen

Rath: Ein großer Sportpark soll am S-Bahnhof Rath entstehen

610.000 Euro sollen investiert werden, um das 3000 Quadratmeter große Gelände vor allem für Jugendliche aufzuwerten.

Fast 3000 Quadratmeter groß ist eine Wiese am S-Bahnhof Rath-Mitte. Dort befindet sich ein Bolzplatz, ein ehemaliger Spielplatz wurde bereits zurückgebaut, ein paar Bäume sind drumherum gepflanzt worden. Ein bisschen abgeschottet ist die Fläche dort, gilt bei vielen Rathern deshalb auch als Angstraum. Jetzt soll das Areal neu genutzt werden, eine Idee gibt es bereits: Ein Sportpark könnte dort entstehen, der vor allen Dingen Jugendliche ansprechen soll. Dafür werden mehr als 610.000 Euro investiert, wobei 60 Prozent der Gelder aus dem Förderprogramm "Soziale Stadt" stammen. Im Programm ist unter anderem das Ziel formuliert, öffentliche Freiräume zu schaffen und das Wohnumfeld aufzuwerten. Dazu gehört die Anlage des neuen Rundweges "Rather Korso", der 1,3 Kilometer lang auf beiden Seiten des Bahndammes entlang führt und am künftigen Sportpark endet.

Das Areal soll künftig von asphaltierten Wegen durchzogen werden, welche die Fläche in Bereiche unterteilt, die verschiedene Funktionen und Sportangebote haben. Vorgesehen sind ein Bereich zum Boulespielen und eine große Anlage für die Trendsportart Parkour. Diese wurde gemeinsam mit Mitgliedern der Sportszene entwickelt. Die Parkouranlage wird die dritte in Düsseldorf sein. Die Verwaltung geht davon aus, dass Nutzer aus ganz Düsseldorf nach Rath kommen werden, zumal der Sportpark über die S-Bahn gut angebunden ist.

  • Remscheid : Parkour-Anlage lockt Jugendliche
  • Garath : Parkour-Anlage kommt später

Zudem wird ein sogenannter "Panna KO Käfig" aufgebaut, der eine kompakte, von Straßenfußball abgeleitete Form des Ballspiels ermöglicht. Gebaut wird auch eine Bühne, damit im Sportpark Vorführungen stattfinden können. Die gesamte Anlage wird durch Raseninseln aufgelockert, die als Liegewiesen genutzt werden dürfen. Auf den Asphaltwegen können Kinder erste Erfahrungen als Skater-, Roller- oder Fahrradfahrer sammeln. Entlang der Wege werden Sitzbänke aufgestellt, und die Verbindung zum Rather Korso wird ausgeleuchtet.

Der Baubeginn ist im Herbst geplant, so dass die Anlage nach fünf Monaten Bauzeit im Frühjahr 2019 eröffnet werden kann.

(brab)