Der Rather Spielverein RSV wird 100 Jahre alt

Fußball : Ein Fußballverein für alle Rather

Der Rather Spielverein feiert mit vielen Aktionen sein 100-jähriges Bestehen. Oben auf der Wunschliste des Vereins steht ein größeres Clubhaus.

Sportvereine, die sich auf nur eine Sportart konzentrieren, haben es gewöhnlich schwer. Der Rather Spielverein 1919 (RSV) hat zwar auch viele Höhen und Tiefen, Erfolge und Niederlagen erlebt, kann aber jetzt sein 100-jähriges Bestehen feiern. Grund dazu gibt es, denn – was selbst viele Rather nicht wissen – der Verein ist der viertstärkste Fußballverein in Düsseldorf und bei ihm trainiert die fünftbeste Mannschaft der Stadt. „In der ersten Liga spielt Fortuna, in der Regionalliga Fortuna 2, in der Oberliga Turu und SC West und als bestplatzierteste Mannschaft in der Landesliga kommt dann der RSV“, sagt Ehrenvorsitzender Niky Seidel, der seit 50 Jahren dem Verein angehört.

Rund 300 Mitglieder gehören dem RSV an, wobei das jüngste Mitglied, Seidels Enkel Leo Nicolas, gerade einmal zwei Wochen alt ist. Mit dem Kicken anfangen kann man beim Verein mit vier Jahren. Alle Mannschaften sind derzeit besetzt und im nächsten Jahr sollen noch weitere Teams gegründet werden. So gibt es beispielsweise seit 2013 auch Mädchen- und Frauenfußball in Rath. Allerdings ist dieser mit nur einer U19-Mannschaft noch ausbaufähig. „In Rath entstehen zurzeit viele neue Wohnungen, deshalb rechnen wir auch mit einem allgemeinen Mitgliederzuwachs. Wir sind schließlich ein Sportverein vor allem für Rather“, sagt Vereinsvorsitzender Armin Herzig. So wirbt der Verein für sich auch mit dem Slogan „Wir sind Rath“. Seidel: „Wir würden uns allerdings freuen, wenn wir mehr im Stadtteil wahrgenommen und mehr Unterstützung erhalten würden. Bürger können uns beispielsweise als Zuschauer bei unseren Spielen stärken.“

Wer allerdings den Verein kennen gelernt hätte, bliebe diesem auch treu. „Einmal Rather immer Rather“, würde es schließlich heißen und viele Mitglieder würden nach einem Wegzug wiederkehren oder zumindest den Kontakt zum RSV halten. Denn dort trainiert man nicht nur gemeinsam, sondern unternimmt etwas zusammen, besucht etwa als Gruppe Länderspiele.

Am Waldrand in unmittelbarer Nachbarschaft zur Bezirkssportanlage Rather Waldstadion gelegen, gilt die Anlage des RSV mit ihrem modernen Kunstrasen als eine der schönsten Sportstätten in der Stadt. „Unser Platz ist zudem in einem Top-Zustand“, sagt Seidel. Das trifft allerdings nicht mehr auf das Clubhaus zu. „Hier sind dringend ein An- und Umbau erforderlich. Es fehlt Raum, um Material zu lagern, für Besprechungen und ein Büro“, unterstreicht Herzig. Zurzeit werden deshalb Gespräche mit der Stadt geführt, damit das Gebäude 2020 in Angriff genommen werden kann.

Für das Jubiläumsjahr hat sich der Verein einiges vorgenommen. So wird eine Jubiläumskollektion herausgebracht, zu der ein Trikot im Retro-Look gehört. Am 29. Juni werden die Traditionsmannschaft von Fortuna, dem 1.FC Köln und dem RSV gegeneinander antreten. Erstmals werden sich die Fußballer am Mörsenbroicher-Rather-Veedelszoch am Karnevalssonntag beteiligen. Und am Samstag, 16. Februar, lädt der Verein verdiente Mitglieder, Vertreter aus der Politik und von befreundeten Vereinen und Institutionen aus dem Viertel und Sponsoren zu einem Empfang ein. Dann werden unter anderem Oberbürgermeister Thomas Geisel und Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident, Grußworte sprechen.

Mehr von RP ONLINE