Düsseldorf: DEG lässt Schüler in Rath trainieren

Düsseldorf : DEG lässt Schüler in Rath trainieren

Seit 2007 macht sich die DEG im Rahmen des Projektes "Sport-Schule-Wohnen" für Düsseldorfer Schüler stark. Seit vier Jahren besteht deshalb eine Kooperation zwischen der DEG und der Wilhelm-Ferdinand-Schüßler-Tagesschule.

Mehrmals in der Woche unterrichten Trainer der DEG seitdem Schüler der Hauptschule im Eisstadion an der Brehmstraße und das über mehrere Jahre in Folge. "Wir haben festgestellt, dass dieses Projekt dann nur Sinn macht, wenn die Schüler die Sportart so grundlegend kennenlernen", sagt Sportlehrer Thomas Jablonski. Zusammen mit Trainer Ferdi bringt er den Jungen und Mädchen erst einmal die Grundlagen des Eislaufens bei. Die gesamte Ausstattung wie Handschuhe, Schienbeinschoner und Trikots werden dabei von der DEG gestellt. "Wir bräuchten aber dringend für den Schulsport besseres Material, wie Helme mit Gittern oder Schutzhosen. Für die Sicherheit der Schüler wäre es wichtig, wenn sich hier die Stadt oder ein Sponsor engagieren würde", sagt Ferdi.

Er trainiert bereits Dreijährige für die DEG, sieht deshalb die Schulkooperation nicht als Nachwuchsförderung an. "Dafür sind die Schüler schon zu alt. Aber wir wollen sie für eine Sportart begeistern, bei der die Koordination, Kondition und die Teamfähigkeit geschult werden", sagt Ferdi. Er lobt, mit welchem Eifer, Disziplin und Spaß die Schüler aus Rath bei der Sache wären. "Das ist ein Unterricht, auf dem ich mich echt freue. Besonders viel Spaß macht nach dem Training das Spiel gegeneinander", sagt der 14-jährige Can. Damit die Schüler sehen können, wie die Profis sich auf dem Eis bewegen, lädt die DEG zu einem Spiel ein. "Weil man den Sport jetzt kennt, hat man viel mehr Respekt vor der Leistung,", sagt der 14-jährige Sam. Der DEG-Fan würde gerne auch nach der achten Klasse weiterhin Eishockey spielen. Dann endet für die Schüler das Projekt.

(brab)
Mehr von RP ONLINE