1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Rath

Rath: ART II hat sich noch nicht aufgegeben

Rath : ART II hat sich noch nicht aufgegeben

Die Landesliga-Volleyballer machen durch ihre beste Saisonleistung auf sich aufmerksam. In die Rückrunde gehen sie als Tabellendritter. Da wollen sie die beiden Erstplatzierten Duisburg und Bedburg-Hau noch abfangen.

Die Landesliga-Volleyballer des Allgemeinen Rather TV spielten zum Abschluss der Hinrunde groß auf: Gegen den Tabellenvorletzten Werdener TV setzte sich die Mannschaft von Trainer Adrian Klein deutlich mit 3:0 (25:15, 25:18, 25:15) durch. In allen Sätzen hatten die Gastgeber keine Probleme. Der Trainer war schlichtweg begeistert von der Vorstellung seiner Schützlinge. "Alles hat geklappt: der Angriff, die Annahmen, der Aufschlag. Das war unsere mit Abstand beste Saisonleistung", schwärmte der Übungsleiter.

Erst wenige Tage zuvor hatten sich die Volleyballer zu einer Mannschaftssitzung getroffen und sich ausgesprochen. "Das hat uns allen sehr gut getan", so Klein. "Dass das aber in eine so starke Leistung mündet, damit hatte ich nicht gerechnet. Wir waren mental unglaublich stark." Die Aussprache war nötig geworden, nachdem die Mannschaft in den vergangenen Wochen ihre beiden Spitzenspiele völlig unnötig verloren hatte und in der Tabelle auf den dritten Platz zurückgefallen war.

Die Rather Volleyballer hatten zuvor ihre ersten vier Partien gewonnen und grüßten von der Spitze. Dann hatten sie aber ihre Grenzen aufgezeigt bekommen: Gegen den zweitplatzierten VC Fabrik Duisburg gab es am fünften Spieltag eine 2:3 (20:25, 18:25, 25:23, 25:21, 12:15)-Schlappe. Und dem Spitzenreiter SV Bedburg-Hau war der ART eine Woche später mit 1:3 (17:25, 25:17, 21:25, 21:25) unterlegen.

  • Lokalsport : SV Bedburg-Hau und Reichswalde bleiben drin
  • Lokalsport : Niederrheinliga: Arbeitssieg für die SV Bedburg-Hau
  • v.l.: Sebastian Henning, Lena Schrievers, Guido
    Volleyball : SV Bedburg-Hau gewinnt Hobbyliga
  • Lokalsport : Volleyball: SV Bedburg-Hau sucht Verstärkung
  • Lokalsport : Muss Bedburg-Hau in die Abstiegsrelegation?
  • Lokalsport : SGE Bedburg-Hau im Kollektiv stark

In beiden Partien besaßen die Klein-Schützlinge Siegchancen. Doch in den entscheidenden Situationen hatten sie jeweils gepatzt. Gegen Duisburg kamen sie nach einem 0:2-Satzrückstand mit guter Moral noch einmal zurück und glichen zum 2:2 aus, um dann im letzten Durchgang deutlich zu unterliegen.

Auch gegen Bedburg-Hau war mehr drin: Nach zwei Sätzen hieß es 1:1, doch in den Durchgängen zwei und drei fehlte es an der letzten Konsequenz, um den Gegner niederringen zu können.

Dass der Vize-Meister der vergangenen Saison sich aber noch nicht aufgegeben hat, das zeigte er nun gegen den Werdener TV, auch wenn der Gegner spielerisch limitiert war. Für die Rückrunde rechnet sich der ART nach oben hin durchaus noch etwas aus. Da wollen Klein & Co. ihren Ansprüchen gerecht werden und ihre Aufstiegschance wahren. "Wir brauchen uns spielerisch vor den beiden Erstplatzierten nicht zu verstecken", sagt der Trainer. Schade nur, dass jetzt die Winterpause dazwischen kommt und die Rather ihre gute Form nicht mit in die nächsten Partien nehmen könne. Weiter geht es am 11. Januar mit der Partie beim TV Velbert.

Der Kader: Sergej Sonnenberg, Henning Lohmann, Carsten Philipp, Alex Gralek, Felix Stelzner, Tobias Langenohl, Geert Linssen, Rony El Zeghendi, Thomas Noglik, Robert Zinn, Rainer Baum, Robin Jablonka, Marc Dionysius. Trainer Adrian Klein, Sebastian Schwarz, Lukas Dorrer, Tobias Larou.

(RP)