Rath: Rath wird besser angebunden

Rath: Rath wird besser angebunden

Die Verlängerungen der Straßenbahnlinie 701 und eine neue Stadtbahnlinie werden für den Stadtteil Rath einige Verbesserungen bringen. Verkehrsdezernent Stephan Keller stellte nun die Neuerungen und Zeitpläne vor.

Die Rather können in den nächsten Jahren von zusätzlichen Angeboten im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) profitieren. Das erklärte nun Verkehrsdezernent Stephan Keller bei einer Informationsveranstaltung der CDU-Rath. So soll durch die Verlängerung der Linie 701 endlich die Theodorstraße besser angebunden werden.

"Diese Linie ist extrem wichtig - nicht nur für die Besucher des ISS-Domes sondern vor allen Dingen, um das dortige Gewerbegebiet zu erschließen", sagte Keller. Diese Linie würde somit auch der Wirtschaftsförderung dienen, denn eine gute Anbindung sei ein wichtiger Standortvorteil.

Jahrelange Verhandlungen mit dem Besitzer eines Grundstücks, das für die Trassenverlängerung benötigt wird, hatten den Ausbau der Linie 701 immer wieder verzögert. Keller spricht in diesem Zusammenhang von einem "hohen Erpressungspotenzial" des Grundstückseigners. Im Februar kam es aber endlich zu einer Einigung. Für den Erwerb des letzten Grundstücks muss der Stadtrat in seiner Sitzung am 18. April nun seine Zustimmung erteilen. Danach erst kann der Kauf beim Notar festgeschrieben werden. "Soweit sind wir schon einmal gewesen, aber ich gehe davon aus, dass diesmal die Unterschrift erfolgt", sagt Keller.

  • Düsseldorf : Falschparker behindert Linie 701
  • Rath : Einschränkungen wegen Ausbau der Linie 701

Die Bagger werden dann aber nicht sofort anrollen können, obwohl die Planungen für die Strecke erarbeitet, die Kosten aktualisiert und die Trassen in der Mitte der Theodorstraße für die neuen Gleise vorbereitet wurden. Denn erst muss das Projekt noch von der Bezirksregierung abgesegnet werden, und das kann bis zu sechs Monate dauern. "Der Planfeststellungsbeschluss ist aber eine reine Formalie", sagt Keller. Danach muss das rund 28 Millionen Euro teure Bauvorhaben europaweit ausgeschrieben werden, so dass weitere sechs Monate vergehen können, bis der erste Spatenstich erfolgen kann. Der Bau selber wird rund ein Jahr dauern."Wir streben an, dass die 701 ab 2015 endlich bis zur Theodorstraße fahren kann", sagt Keller. Dieser Termin sei besonders wichtig, da dann auch die Wehrhahn-Linie fertiggestellt werden soll, die ebenfalls Verbesserungen für Rath und Mörsenbroich bringen wird. Denn dann wird eine zusätzliche Stadtbahn, die U71, bis nach Rath führen und somit eine Direktverbindung zur Altstadt herstellen. Ab Heinrichstraße wird die U71 auf den Gleisen der 701 bis Rath fahren. Die 701 wird bis Theodorstraße weiter geführt. "Die Taktdichte für beide Bahnen wird 20 Minuten betragen und in den Abendstunden etwas ausgedünnt werden", sagt Keller.

Die Mitglieder der Bezirksvertretung 6 möchten aber eine stärke Taktdichte und haben diesen Wunsch bereits der Verwaltung mitgeteilt. Sie fordern eine Taktdichte von 10 Minuten am Tag und 20 Minuten am Abend.

(RP/ila)
Mehr von RP ONLINE