Neues Personal- und Therapie-Trainingssystem in Pempelfort

Kommen und Gehen : Neues Studio bietet Sport und Medizin im Einklang

Kevin Maglia eröffnet an der Münsterstraße 3 das etwas andere Fitness-Studio.

Fitness-Studios gibt es in Düsseldorf viele. Ob dabei die Art des Trainings immer so zielführend ist, sei jedoch dahingestellt. „Oft ist das eher kontraproduktiv“, sagt Kevin Maglia, der stattdessen ein Konzept entwickelt hat, das auf drei Säulen basiert. „Es ist die perfekte Symbiose aus Therapie und Personal Training“, behauptet der 27-Jährige, der von seiner Idee derart überzeugt ist, dass er dafür jetzt ein neues Studio in der dritten Etage des Eckhauses an der Münsterstraße 3 eröffnet hat: Medical Sports heißt es, und der Nachsatz „by Kevin Maglia“ ist dem Besitzer besonders wichtig, weise er doch auf die Einmaligkeit des Trainings hin.

„Bei uns hat das nichts mit Pumpen zu tun“, sagt der diplomierte Personal Trainer, der lange in der Physiotherapie tätig war. Ein Großteil seiner Kunden würde direkt vom Orthopäden oder gar nach einer OP aus dem Krankenhaus kommen, und nach der verordneten Physiotherapie hieße es dann: Jetzt aber Sport! „Nur wird der Betroffene dann allzu oft alleingelassen“, sagt Maglia. Bei ihm bekomme jeder einen festen Personal Trainer zur Seite gestellt (davon gibt es insgesamt fünf), „man kann aber auch zu zweit trainieren, das ist unter dem Strich dann billiger“, so der Pempelforter, der privat gleich um die Ecke wohnt. Billig ist es bei Medical Sports nämlich nicht gerade. Die einzelnen Stufen des Drei-Säulen-Systems kosten jeweils zwischen 59 und 125 Euro die Stunde. Jedoch beendet Kevin Maglia gerade parallel sein Studium als Osteopath und Heilpraktiker, „mit der Krankenkassenzulassung gibt es dann eine entsprechende Bezuschussung“.

Stufe eins des Maglia-Konzepts ist die Anamnese. Der Inbody-Scan legt Muskel- und Fettmasse fest, nach verschiedenen Tests wird der Trainingsplan festgelegt, Fortschritte werden später genau dokumentiert. Bei Säule Nummer zwei kommt es zum Reset, „der Körper wird auf Normalmodus, quasi auf Null gesetzt“, so der gebürtige Italiener. Dazu gehören Schmerzbefreiung, Anwendungen aus der Osteopathie und der Heilpraktik, auch Massagen. Erst im dritten Schritt erfolgt das eigentliche Personal Training, eine mögliche Gewichtsreduktion sowie der Muskelaufbau inklusive Ernährungskonzept.

  • „Twelfth Night“ beim Shakespeare Festival : Fürsten im Fitness-Studio
  • Ratgeber : Welches Fitness-Studio passt zu mir?

Kevin Maglia, der 15 Jahre lang Kampfsport betrieben hat und vier Schwarzgurte besitzt, glaubt mit der Immobilie an der Münsterstraße den idealen Ort gefunden zu haben, sein Konzept umzusetzen. Und am Abend ist es ein besonderes Vergnügen im Medical Sports zu trainieren, denn aus dem Studio gibt es durch die breite Fensterfront nicht nur einen einmaligen Blick auf Nordstraße und Dreieck, grüne Strahler sorgen zudem für ein faszinierendes Licht.

Offiziell Eröffnung feiert das Medical Sports am heutigen Samstag, 12. Januar, 10 bis 20 Uhr.

Mehr von RP ONLINE