1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Pempelfort

Les Halles St. Honoré: Französische Markthalle in Düsseldorf-Pempelfort eröffnet

Les Halles St. Honoré : Französische Markthalle in Düsseldorf-Pempelfort eröffnet

Emmanuel Louvet hat am Samstag in Düsseldorf-Pempelfort seine Markthalle nach französischem Vorbild eröffnet. Unterstützung erfährt er aus seiner Heimatstadt Lyon. In der Halle an der Nordstraße gibt es auf 240 Quadratmetern Gebäck, Käse und andere Spezialitäten.

In der ehemaligen Nordsee-Filiale an der Nordstraße 31 wird es Boulangerie (Bäcker), Pâtisserie (Feingebäck), Fromagerie (Käse) und einiges mehr auf 240 Quadratmetern an separaten Ständen geben, natürlich Wein und auch Café- und Restaurantbetrieb. Wenn um 19.30 Uhr die Stände schließen, gehört die gesamte "Halle" mit 60 Plätzen komplett der Gastronomie, fünf Köche stehen schon bereit, in den ersten Monaten allerdings nur donnerstags bis samstags.

Seit drei Jahren lebt Emmanuel Louvet in Deutschland, nach Leverkusen und Aachen mittlerweile an der Bagelstraße. Sein Deutsch ist inzwischen sehr gut, das seiner Mitstreiter tendierte bis vor kurzem gen Null. "Wir haben uns bei mir getroffen und gebüffelt, 60 Stunden, damit das Notwendigste sitzt", erzählt Louvet. Fünf Familien sind es, zwölf Personen insgesamt, die hinter dem Projekt stehen.

Weitere Pläne der französischen Clique

Aber warum machen Menschen so etwas, alles in der Heimat zurücklassen, um in einem fremden Land einem ungewissen Traum nachzujagen? "Wir glauben einfach daran. Alle haben einen gastronomischen Hintergrund, waren zum Beispiel Caterer - und standen in ihrem Leben an einem Scheideweg, wollten etwas ganz Neues machen", erklärt Louvet. Pempelfort soll nur der erste von mehreren Standorten von "Les Halles St. Honoré" in Düsseldorf sein. Kaiserswerth, Oberkassel, die Rethelstraße - die Pläne der französischen Clique sind schon weit gediehen.

Aber erst einmal wollen sie die Nordstraße im Sturm erobern. Das Herz des Vermieters haben sie bereits gewonnen, er ist den Franzosen sogar bei der Fassadengestaltung entgegengekommen. Louvet ist überzeugt, dass sein Konzept ankommen wird. Und auch Susanne Raasch, zunächst nur eine Nachbarin, war sofort Feuer und Flamme: "Sämtliche französische Spezialitäten an ein und demselben Ort. Das ist wirklich neu", sagt sie.

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch 8.30 bis 19.30 Uhr, Donnerstag bis Samstag 8.30 bis 24 Uhr, Sonntag geschlossen

Angebot

Brot, Käse, Fleisch, Wurst, Wein, Feinkost, Frühstück, Bistro und Restaurant

Kontakt

Les Halles St. Honoré, Nordstraße 31, im Internet: www.les-halles-st-honore.de

(RP)