Pempelfort/Stadtmitte: Center wird aufgehübscht

Pempelfort/Stadtmitte : Center wird aufgehübscht

Das alte Büro- und Geschäftshaus am Wehrhahn wird von Grund auf erneuert.

Die letzten Überbleibsel der Großbaustelle Wehrhahn-Linie sind inzwischen zwar beseitigt, doch rechts und links der Strecke nehmen die Bauarbeiten jetzt erst richtig an Fahrt auf: Viele Häuser sind am Wehrhahn eingerüstet und werden renoviert, die Fassaden zum Beispiel verschönert und aufgewertet. Alteingesessene Ladenbesitzer und Gastronomie-Betreiber hübschen ihre Räumlichkeiten auf, und die neuen investieren in den Start an der Einkaufsstraße sogar noch viel mehr. Das größte Sanierungsprojekt findet allerdings an der Ecke Oststraße statt: Dort wird das Wehrhahn-Center jetzt von Grund auf erneuert. "Das sind keine Kosmetikarbeiten: Bis auf die Statik wird alles zurückgebaut", sagt Dirk Eisenblätter vom Düsseldorfer Investor Alstria office REIT-AG.

Im Erdgeschoss soll es weiterhin Platz für Einzelhandel und Gastronomie (Animation) geben. Bei den Mietern sind allerdings teilweise Änderungen geplant. Foto: Stephen Weber/Prime Design

Denn das Geschäfts- und Bürogebäude aus den 1980er Jahren soll umfangreich auf den neuen Stand gebracht werden - optisch, aber eben auch infrastrukturell. So sollen zum Beispiel die Heiz- und Klimatechnik und die Aufzüge komplett erneuert werden. Die sichtbarsten Arbeiten werden Passanten und Anwohner in Kürze sehen, wenn die Fassade erneuert wird: Geplant sei eine "schöne, bernsteinfarbene Naturfassade", die auch deutlich "ruhiger" als die ursprüngliche werden soll, sagt Eisenblätter. Aus dem eher unansehnlichen Center soll ein repräsentativer Büro-Komplex mit Geschäften und Gastronomie im Erdgeschoss werden.

18.000 Quadratmeter Bürofläche sollen im Wehrhahn-Center entstehen. Im Erdgeschoss soll es wie bisher Platz für Geschäfte und Gastronomie geben. Der Drogeriemarkt Rossmann wird auch nach dem Umbau und der Sanierung noch vor Ort sein, ebenso der Supermarkt (aus Kaiser's wird allerdings Edeka). Vom QVC-Geschäft, einem für Rasierbedarf und einem Fan-Shop werde man sich allerdings trennen. Statt der drei kleinen Geschäfte soll es dann ein großes Verkaufsgeschäft mit einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern geben. Die Verhandlungen würden dazu bereits laufen.

Ein Discounter soll es allerdings nicht werden. Denn man wolle den Gebäude-Komplex aufwerten und in dieses Konzept passe ein Discounter eben nicht hinein, so Eisenblätter. Gespräche würden zurzeit auch wegen der Vermietung des Gastronomie-Bereichs geführt, der rund 255 Quadratmeter groß ist, an der Oststraße liegt und eine Außenterrasse hat.

Bis Frühjahr kommenden Jahres, so hofft man beim Investor, sollen alle Arbeiten abgeschlossen, ab April die Räumlichkeiten bezugsbereit sein. Zu der Höhe der Investitionssumme will man sich bei der Alstria office REIT-AG nicht äußern. Dass das Center an der Ecke Oststraße von Grund auf erneuert, aufgehübscht und -aufgewertet wird, soll auch am neuen Namen deutlich werden: "Momentum am Wehrhahn". An der belebten Einkaufsstraße mit ihren vielen Geschäften, Gastronomie-Betrieben, Wohnungen und Hotels würden sich zurzeit ein regelrechter Wandel und eine Aufwertung des Gebietes vollziehen. Der neue Name des Büro- und Geschäftshauses an der Ecke Wehrhahn/Oststraße solle an eben diesen Aufschwung anknüpfen.

(semi)
Mehr von RP ONLINE