1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Gerresheim: Parkplatz an der Glashütte droht die Schließung

Gerresheim : Parkplatz an der Glashütte droht die Schließung

Letzte Chance für den Parkplatz vor der Kantine der ehemaligen Glashütte: Er kann geöffnet bleiben, wenn in den kommenden zwei Monaten kein Müll mehr auf die Fläche abgekippt wird. Das erklärte Gudrun Piesczek in der Bezirksvertretung 7. Sie ist Projektleiterin für das neue Wohnquartier Glasmacherviertel, das die Immobiliengesellschaft Patrizia entwickelt. "Wir würden den Parkplatz auf unserem Gelände gerne zur Verfügung stellen, aber in den vergangenen Wochen kippten dort Unbekannte immer wieder Müll ab", sagte sie.

Die Patrizia habe den Abfall zwar stets so schnell wie möglich entfernt. Allerdings seien Flächen wenig später wieder verschmutzt worden. "Auf Dauer sind die Mühen und Kosten nicht mehr zu tragen", sagte sie. Es bleibe nichts anderes übrig, das Gelände einzuzäunen und als Parkplatz zu sperren. Doch mit dem Bau eines Zauns wolle die Patrizia noch zwei Monate warten. Bleibe der Platz dann müllfrei, könne auch dort weiter geparkt werden. "Wir wissen, dass Parkflächen im südlichen Gerresheim gebraucht werden, deshalb wollen wir noch eine Chance bieten", sagte sie. Dafür war die Bezirksvertretung dankbar. "Das ist ein gutes Entgegenkommen, hoffentlich gibt es einen Erfolg", sagte Bezirksvorsteher Hanno Bremer (CDU).

Die Bezirksvertretung schlug auch vor, dass der OSD den Platz beobachten könne. Das ist aber nicht möglich, weil die Fläche Privateigentum ist. "Wir haben auch einen Sicherheitsdienst engagiert, aber der ist machtlos", sagte Piesczek. Auf der großen Fläche könnte immer wieder an stillen Ecken Müll abladen.

(bro)