Oberkassel: Seniorentag zum Thema Nachbarschaft

Oberkassel : Seniorentag zum Thema Nachbarschaft

Auf dem Barbarossaplatz werden am 27. Mai Projekte präsentiert. Es geht um die Frage, wie das Miteinander gestärkt werden kann.

Nach einjähriger Pause gibt es in diesem Jahr wieder einen Open-Air-Seniorentag auf dem Barbarossaplatz. Stand bisher überwiegend das Thema "Demenz" im Mittelpunkt, so geht es diesmal darum, den Nachbarn wahrzunehmen, ihm im Notfall zu helfen und es nicht bei einem flüchtigen Gruß zu belassen. Denn: "Gemeinsam geht's besser - Nachbarschaft leben", so der Titel des diesjährigen Seniorentages, der ermuntern soll, Schwellenängste zu überwinden.

Gastgeber ist wieder die Stadtbezirkskonferenz, ein Netzwerk, das Vertreter der linksrheinischen sozialen Einrichtungen pflegen. Moderatorin und Sprecherin ist Bettina Orthey, Leiterin der Sozialen Dienste der Oberkasseler Diakonie, die zielstrebig die Interessen älterer Menschen vertritt. Gemeinsam mit Seniorenbeirätin Gisela Theuinger, die mit Bezirksbürgermeister Rolf Tups auch das Fest eröffnen wird, und Bezirksverwaltungschefin Iris Bürger gab sie einen Überblick über das, was die Besucher am Samstag, 27. Mai, von 11 bis 16 Uhr unter den Kastanien erwartet.

Dabei sticht ein Programmpunkt besonders hervor, der allen gleichermaßen am Herzen liegt - ein Podiumsgespräch (11.35 Uhr) mit Tipps, wie Nachbarschafft ermöglicht und gestaltet werden kann. "Wir sind sehr froh, Hans-Rainer Jonas, Eigentümer von Mietshäusern, Bernd Litges von der Rheinwohnungsbau, Jürgen Heddergott von der städtischen Wohnungsgesellschaft und Peter Leyendecker vom Projekt ,Miteinander Wohnen in Verantwortung' dafür gewonnen zu haben", sagt Bettina Orthey. Denn alle könnten durch ihre Erfahrungen mit Wohnformen, Ideen und Möglichkeiten für eine funktionierende Nachbarschaft vermitteln.

Zur Auflockerung machen Junko Miyahara und Chika Yamada Musik mit Okarina und Keyboard, treten die "Bäng-Bäng - Die jungen Wilden des Dixie" auf. Und für alle Fans des Flamencos wird die Japanerin Chi Martin ein bisschen Spanien auf die Bühne zaubern. Für Essen und Trinken sorgen die Gastonomen Klaus Unterwainig (Gulasch Alt) und Giuseppe Saitta, der für die Kinder auch seinen Eiswagen aufstellen lässt. Das Finale des Festes beginnt um 14.45 Uhr, wenn Bettina Orthey zur Gitarre greift und alle zum "Stadtteilsingen" aufruft.

(hiw)
Mehr von RP ONLINE