Oberkassel: Quirinstraße bleibt Ärgernis

Oberkassel: Quirinstraße bleibt Ärgernis

Anwohner klagen über Einschränkungen durch die "Wanderbaustelle."

Zuerst musste die Kampfmittelprüfung abgewartet werden, dann ging es um den Anschluss des Mischwasserkanals an das benachbarte Kanalnetz - was immer wieder für Verzögerungen sorgte. Nach einer kurzen Phase der Entspannung, der Verkehr konnte wieder wie gewohnt laufen, ist die Quirinstraße zwischen Schorlemerstraße und der Kreuzung Niederkasseler/Oberkasseler Straße jetzt wieder dicht.

Die Anwohner sind mehr als genervt, weil sich die Autofahrer nun schon seit Januar ihren Weg über Schorlemerstraße und Niederkasseler Kirchweg suchen müssen. Vor allem ist es der umgeleitete Busverkehr, der sie aufregt, denn die Linie 833 macht in Richtung Nikolaus-Knopp-Platz zwischen den Haltestellen Arnulfstraße und An der Apfelweide über den Niederkasseler Kirchweg einen Bogen um die Baustelle Quirinstraße.

Auch die Geschäftsleute klagen, dass ihr Lieferverkehr seit Monaten eingeschränkt ist. Bestatter Andreas Düvel zum Beispiel hatte den zweimaligen kompletten Baustillstand im Sommer verurteilt und von einer "Schlafbaustelle" gesprochen. Jetzt sei er froh, dass die Arbeiten wieder aufgenommen wurden. Solange es zügig und entschieden vorangehe, sei alles in Ordnung. "Wir sind ja keine Traumtänzer. Wenn ein so alter Kanal marode sei, müsse er erneuert werden. "Es wäre wünschenswert gewesen, wenn die Stadt rechtzeitig auf die erneute Schließung der Straße hingewiesen hätte", ergänzt Cornelia Düvel. So hätten etliche Autofahrer, die sich vor der Sperrung stauten, auf engem Raum wenden müssen.

  • Nieder-/Oberkassel : Baustelle ärgert die Anwohner

Jetzt aber wissen es alle, dass die Arbeiten nach einer Pause der Erholung wieder aufgenommen wurden und auch noch eine Weile dauern werden.

Michael Buch vom Amt für Verkehrmanagement erklärt auf Anfrage, dass mit der Fertigstellung der Kanalerneuerung erst Ende Mai 2018 zu rechnen sei. "Die Arbeiten haben sich aufgrund von unerwartet schwierigen Bodenverhältnissen, fehlender Kampfmittelfreiheit und querenden, nicht hinreichend dokumentierten Versorgungsleitungen verzögert." Zwischenzeitlich habe das zum kompletten Baustillstand geführt. "Aktuell bewegen sich die Arbeiten von der Quirinstraße Hausnummer 62 in Richtung Kreuzung Niederkasseler-/Oberkasseler Straße." Gearbeitet werde in Abschnitten von etwa 15 Metern. Mit Rücksicht auf die Anwohner sei die Erneuerung des Kanals als Wanderbaustelle angelegt worden, so der Pressesprecher. Auf diese Weise sei immer nur ein Straßenabschnitt betroffen.

(RP)