1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Oberkassel

Oberkassel: Straßenlampen Lütticher Straße werden ausgetauscht

Beleuchtung in Düsseldorf : Lampen an der Lütticher Straße werden ausgetauscht

Auf der Lütticher Straße zwischen Wettinerstraße und Niederkasseler Kirchweg kann schon geraume Zeit nicht mehr geparkt werden. Auf der gesamten Länge sind alle Schräg- und Längsparkplätze mit Halteverboten bestückt, was die Bürger ärgert.

Einige wandten sich an die Öffentlichkeit, weil sie nicht nur ihre Parkplätze vermissen, sondern auch eine rege Bautätigkeit.

Eine Nachfrage bei den zuständigen Stadtwerken ergab, dass die Straßenbeleuchtung aus den 1960er Jahren stamme und aus Altersgründen ausgetauscht werden müsse. „Die Standsicherheit der Lampen war nicht mehr gewährleistet“, erklärte Stadtwerke-Sprecherin Yvonne Hofer. „Neue Masten wurden aufgestellt und dazu mussten die Fundamente ebenfalls erneuert werden.“ Auch die Kabel würden auf beiden Straßenseiten ausgetauscht, denn kürzlich habe es dort einen Kurzschluss gegeben.

Mitte September sollen die Arbeiten abgeschlossen werden, danach steht der Parkraum den Bürgern wieder zur Verfügung. Und das wird für große Erleichterung sorgen, denn die öffentlichen Stellplätze sind stark umkämpft.

  • Auf dem Parkplatz werden Falschparker jetzt
    Parken : Öffentliche Parkplätze in Garath weggefallen
  • Mit 200 Stellplätzen ist der Parkplatz
    Erreichbarkeit ändert sich : Broschüre listet Parkplätze auf
  • Für die neuen Radständer, hier an
    Umstrittene Rad-Offensive : Bis zu 1000 weitere Rad-Stellplätze
  • Ab sofort können Radler ihr Fahrrad
    Mobilität : Sichere Stellplätze für Fahrräder
  • Marco Staack, Astrid Wiesendorf, Nicki Blanchard,
    Zusammenhalt in Düsseldorf : Politik überlegt, Spielplatz zu vergrößern
  • Für Caterina Benini sind es die
    Gastronomie in Düsseldorf : Nicht nur das Confetti’s schließt, sondern auch die Gelateria

Grund für den Stadtrat, die Verwaltung zu beauftragen, ein Konzept zur Parkraumbewirtschaftung unter Berücksichtigung des Bewohnerparkens zu entwickeln. Ziel: Die Anwohner der an die Innenstadt grenzenden Gebiete zu privilegieren. Zum Beispiel durch die Erweiterung der für sie reservierten Anwohner-Parkgebiete und die Bewirtschaftung der öffentlichen Stellplätze. Die linksrheinischen Bezirksvertreter lehnten das Konzept aber ab mit der Begründung, dass die Lösung zu pauschal sei und keine Entlastung für die Bewohner darstelle. Denn: Für 35.000 zugelassene Pkw stehen in Oberkassel lediglich 26.000 öffentliche Parkplätze zur Verfügung.

(hiw)