Düsseldorf Oberkassel : Schüler verwandeln Schaufenster in eine Zirkuswelt

Vor einem Jahr eröffneten Nina Trowe und Eva Krentorz eine Kinderboutique. Jetzt feierten sie mit Schülern den Geburtstag.

Ein wenig irritiert, aber auch sehr amüsiert schauen die Passanten in das Schaufenster von Carlito Carlita an der Luegallee. Ruby und India sind eigentlich gekommen, um als Gewinnerinnen eines Wettbewerbes zusammen mit den Inhaberinnen Nina Trowe und Eva Krentorz das Jubiläums-Schaufenster des Geschäftes zu gestalten. Stattdessen machen sie erst einmal das Fenster zu ihrer Bühne, posieren, machen Selfies, albern herum und haben jede Menge Spaß. „Wir sind ein wenig verrückt“, gibt India zu.

„Wir versuchen, unser Schaufenster immer schön zu gestalten, aber zu unserem einjährigen Bestehen sollte es etwas ganz Besonders sein“, erzählt Trowe. Das Problem war, dass die zündenden Ideen fehlten. Also baten die Geschäftsinhaberinnen die Klassenlehrerin ihrer Kinder um Hilfe, die dann in der vierten und fünften Klasse der Internationalen Schule in Kaiserswerth einen Wettbewerb startete. In zwölf Gruppen überlegten sich die Kinder ausgefallene Gestaltungsmöglichkeiten für das Geburtstagsschaufenster der Kinderboutique. Da Trowe und Krentorz als Mütter nicht selbst ein Urteil über die Entwürfe fällen wollten, holten sie sich Bloggerin Raquel Santos als Jurorin an Bord. Diese kürte gleich zwei Gewinner, eine Gruppe für das Schaufenster und jemanden, der einen Tisch dekorieren darf.

Die zehnjährige Amalia ist für den Tisch zuständig. „Da das Schaufenster nur eine Gruppe dekorieren kann, ist das völlig in Ordnung. Zumal die Juroren fanden, dass meine Ideen perfekt für den Tisch sind“, sagt die Schülerin. „Ich wollte einfach nur etwas Tolles gestalten und das hat mir viel Spaß gemacht.“ Für die Dekoration steckt sie ein leuchtendes Kaninchen in einen schwarzen Zylinder und läuft konzentriert durch das Geschäft, um nach Kleidungsstücken zu suchen, die zu ihren Ideen passen. Ganz angetan ist sie von den Tüllkleidern, die an Balletttänzerinnen erinnern.

Mittlerweile sind auch Ruby und India tätig geworden. Um ihr Fenster besonders schön zu machen, gehen sie auf die Suche nach der richtigen Ausstattung. „Habt ihr nicht etwas Verrücktes? Es muss was Leuchtendes sein, das ins Auge fällt. Es soll doch aussehen wie in einem Zirkus“, sagt India, während Ruby schon mal Stofftiere verteilt. Eine rote Jacke mit Hasenmotiven finden die beiden Neunjährigen schließlich perfekt für das Outfit der Schaufensterpuppe.

Wahrscheinlich wird das nicht die letzte Gestaltung des Schaufensters durch Kinder sein. „Die hatten so tolle Ideen, dass wir überlegen, einige auch bei anderen Gelegenheiten wie zum Beispiel am Valentinstag umsetzen“, sagt Trowe.

Mehr von RP ONLINE