Oberkassel: Eröffnung des Hallenbades im Sommer

Düsseldorf Oberkassel : Eröffnung des Hallenbades im Sommer

Zum Wechsel des Schuljahres 2020/2021 soll das neue Oberkasseler Hallenbad fertiggestellt sein. Die Gesamtkosten betragen 25,9 Millionen Euro, angesetzt waren 21,5 Millionen Euro.

Fragen zum neuen Hallenbad an der Pariser Straße standen im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung 4. Auf Anfrage der Grünen wollten die Stadtteilpolitiker über die Kosten, die Aufnahme des regulären Schwimmbetriebes und den Einzugstermin der Bezirksverwaltungsstelle informiert werden.

Bäderchef Roland Kettler war zur Sitzung gekommen und gab die Antworten persönlich. Konkretes war dabei nicht zu erfahren, „weil der Generalplaner noch keinen genauen Termin nennen kann“. Außerdem, so Kettler, seien noch nicht alle Gewerke ausgeschrieben. Das werde aber derzeit abgewickelt. „Ich gehe davon aus, dass der Bau 2020 soweit fertiggestellt ist, dass der reguläre Schwimmbetrieb zum Schuljahreswechsel 2020/2021 starten kann.“ Die Frage nach dem Stand der Baukosten und um wie viel sie sich im Vergleich zum vergangenen Jahr erhöht hätten, beantwortete Kettler mit der Angabe der Gesamtkosten von 25,9 Millionen Euro (anfangs 21,5 Millionen).

Für Grünensprecher Markus Loh sind die Antworten zu dürftig. Denn auch einen verbindlichen Übergabetermin konnte der Bäderchef nicht nennen. Das bedauerte dann auch das gesamte Gremium, Politik und Verwaltung, das dem Einzug in den Neubau entgegenfiebert. Denn dort bekommen Bezirksvertretung und -verwaltung ein neues Domizil und werden endlich aus den beengten Verhältnissen an der Luegallee 65 heraus sein.

Nicht nur für die Bezirksvertretung im Linksrheinischen, auch für andere Nutzer sollen im neuen Hallenbad Räume eingerichtet werden. Neben dem 25-Meter-Schwimmbecken, dem Kinderplansch- und dem Warmwasserbecken wird es auch einen Versammlungssaal geben, außerdem eine Gymnastikhalle und Räume für eine Physiotherapie. Die SPD-Fraktion wollte wissen, ob letztere schon vor dem offiziellen Eröffnungstermin genutzt werden könnte. Roland Kettler sagte das ab, denn „erst nach der kompletten Fertigstellung des Neubaus können alle Bereiche auch wirklich genutzt werden. Wir sind auf die Bauabnahme angewiesen“.

Mehr von RP ONLINE