Oberkassel: Mit dem Bollerwagen zum Schützenfest

Oberkassel : Mit dem Bollerwagen zum Schützenfest

Die Oberkasseler Schützen feiern vom 25. bis 28. Mai auf der "kleinen Rheinwiese".

Wenn die Oberkasseler Schützen an Christi-Himmelfahrt ihr Fest starten, wollen sie eine alte Vatertags-Tradition aufleben lassen. Eingeladen sind alle Väter, die üblicherweise mit einem geschmückten Bagage- oder Bollerwagen unterwegs sind, am Donnerstag, 25. Mai, 15 Uhr, am Festzelt auf den Rheinwiesen Station zu machen. Dort werden sie von einer Jury in Empfang genommen, die den besten, originellsten, schönsten Bollerwagen prämiert. Den ersten drei Siegern winken attraktive Preise im Wert von insgesamt 250 Euro. Schützenchef Norbert Vogel und sein Team, allen voran das amtierende Regimentskönigspaar Heike und André Bückendorf, und das Jungschützenpaar Andree Buchhart und Monique Huter hoffen jedenfalls, dass die Bollerwagenparade als Auftakt des diesjährigen Schützenfestes ein voller Erfolg werden wird. Schließlich ist niemand an einer Wiederholung aus dem Jahr 2006 interessiert. Denn da war die großartig angekündigte Bollerwagenparade buchstäblich ins Wasser gefallen. Es regnete in Strömen. Der damalige Schützenchef Werner von Kannen, der 2014 unerwartet starb, wartete in Pfützen stehend zwar am Zelteingang auf unerschrockene Väter, aber vergebens. Jetzt also ein neuer Versuch unter neuer und angestammter Führung. Der langjährige Protektor Friedrich Conzen unterstützt die Neuauflage der Bollerwagenparade. Egal wie sie ausfallen wird, DJ Christian Pieper wird die Gäste abends bei Laune halten. Ein weiterer Höhepunkt erwartet die Gäste am Seniorentag, der an den Kindernachmittag gekoppelt ist. Unter dem Motto: "Grand Depart 2017" zeigen alle zwölf Klassen der Friedrich-von-Bodelschwinghschule, in einem Malwettbewerb, wie fantasievoll sie sein können. Zur Belohnung gibt's Preise für die besten Arbeiten. Bereits am 22. Mai sind die Exponate in der Schule ausgestellt und zwei Tage später werden sie zum Festzelt transportiert.

Am Freitag, 26. Mai, ist das große Schießen der Thronfolger angesagt. Neu in diesem Jahr ist das Brauchtumsschießen, wobei Schützen und Karnevalisten erstmals ihren Brauchtumskönig ermitteln. Die Kürung ist abends beim Brauchtumsabend, den die Schützen zum dritten Mal im Programm haben. Neu ist auch, dass die Jungschützen nach einer Pause wieder auf der Bühne präsent sein werden.

Mit der großen Parade am Sonntag um 16 Uhr auf der Luegallee erreicht das Schützenfest seinen Höhepunkt, strebt aber bereits dem Finale entgegen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE