1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Oberkassel

Düsseldorf: Hockey-Nachwuchs kämpft um den Titel

Düsseldorf : Hockey-Nachwuchs kämpft um den Titel

Die Mannschaft der Knaben A des Düsseldorfer HC will zur Endrunde der Deutschen Meisterschaft.

Der Deutsche Hockeymeister gibt sich die Ehre: Die Mannschaft der Knaben A beim Düsseldorfer HC hat am Samstag Heimrecht. Auf dem Programm steht in der Halle des DHC am Seestern der zweite und alles entscheidende Spieltag der Endrunde um die Westdeutsche Meisterschaft. Und damit auch das immer wiederkehrende Duell der Oberkasseler mit ihrem Erzrivalen Uhlenhorst Mülheim.

Auf dem Feld hatte der DHC zuletzt zweimal die Nase vorne, holte sich im vergangenen Sommer zunächst den Titel des Westdeutschen Meisters und setzte sich dann nach einem unvergessenen 3:0-Erfolg auf eigenem Platz im Finale der Deutschen Meisterschaft auch die nationale Krone auf.

In der Halle sieht das ganz anders aus: Da hatten in der vergangenen Saison zweimal die Mülheimer die Nase vorne. Nun hatten sich die Linksrheinischen für diese Hallensaison vorgenommen, dem Erzrivalen die Titel streitig zu machen.

Doch auch diesmal ist zumindest der Titel des Westdeutschen Hallen-Meisters erneut schon so gut wie sicher an die Mülheimer vergeben. Am ersten Spieltag hatte der DHC die Partie gegen Uhlenhorst nach einer 3:1-Führung in letzter Sekunde noch höchst unglücklich mit 3:4 verloren und hat dadurch nun die deutlich schlechteren Karten.

Der DHC kann aus eigener Kraft nicht mehr Westdeutscher Meister werden. Wenn die Mülheimer am Samstag ihre drei Partien in der DHC-Halle gewinnen, haben sie den Titel in der Tasche.

Insgeheim hoffen die Oberkasseler um das Trainertrio Karol Podzorski, Sabine Markert und Nathalie Kubalski natürlich noch auf die Westdeutsche Meisterschaft. Dafür brauchen die Düsseldorfer zunächst einmal zwei Erfolge gegen den Club Raffelberg (15.05 Uhr) und den Marienburger SC (17.25). Und vielleicht stolpern die Mülheimner ja im Hexenkessel der DHC-Halle und verlieren eine ihrer drei Partien gegen den Marienburger SC (14.30 Uhr), den Crefelder HTC (15.40) oder den Club Raffelberg (16.50).

Wichtig ist aus Düsseldorfer Sicht, dass die Mannschaft unabhängig vom Ausgang der Mülheimer Ergebnisse ihre Spiele gewinnt und den zweiten Platz verteidigt. Denn als Vize-Meister würde der DHC den Mülheimern zur Endrunde der Deutschen Meisterschaft am Karnevalswochenende in Hanau folgen können

Der Gastgeber hoffen auf die Unterstützung des Publikums und rechnen mit einer vollen Halle.

(RP)