Oberkassel : Heines Schriften am Comenius

Im Rahmen des aktuellen Projekts "Heine@Schumann 2015 - Dichterliebe im Original" des Heine-Instituts hat ein Deutsch-Leistungskurs des Comenius Gymnasiums mit den Beständen der Handschriftenabteilung des Hauses gearbeitet und geforscht. Der Grundgedanke dabei: "Wenn junge Menschen nicht von sich aus in das Archiv kommen, dann bringen wir das Archiv zu ihnen."

Originalhandschriften von Heine und Partituren von Schumanns Hand wurden also den Schülern vorgestellt, erklärt, transkribiert und diskutiert.

Es wurde ihnen vermittelt, welche Bedeutung solche Artefakte für die heutige Zeit (und ihr Leben) besitzen. So gewannen die Schüler kostbare Einblicke in Archiv-Technik und wissenschaftliche Recherchearbeit.

Die Schüler erstellten im Rahmen der Arbeit, die von der Landesregierung über das Programm "Archiv und Schule" gefördert wurde, auch eine "Heine@Schumann"-Archivzeitschrift mit einer Auflage von 5000 Exemplaren. Sie bildeten dazu eine eigenständige Redaktion. Die Online-Ausgabe der Zeitschrift und ein Blog sind für jeden im Internet unter www.heine-schumann.de abrufbar.

(tt)