Oberkassel: Hallenbadgrundstück nicht verkauft

Oberkassel: Hallenbadgrundstück nicht verkauft

Ideen von Studenten sollen demnächst Politikern vorgestellt werden.

Das dem Verfall überlassene Gartenhallenbad an der Lütticher Straße 1 ist kein schöner Anblick. So stellt sich immer wieder die Frage: Wann wird es abgebrochen und was wird aus dem Grundstück. Die SPD-Fraktion der linksrheinischen Bezirksvertretung (BV 4) hakte nach und wollte von der Verwaltung wissen, wie weit die Pläne für eine neue Nutzung gediehen sind. Bezirksverwaltungschefin Iris Bürger gab während der jüngsten BV-Sitzung Auskunft. Demnach ist das Grundstück noch nicht verkauft worden. Frühestens im zweiten Quartal werde es eine vom Stadtplanungsamt erarbeitete Leistungsbeschreibung für die Veröffentlichung geben. Auf die Frage, wann die Ergebnisse des Studentenwettbewerbs in der Bezirksvertretung vorgestellt werden, antwortete Bürger: "Im ersten Quartal dieses Jahres."

2016 hatte Oberbürgermeister Thomas Geisel auf der Messe "Polis Convention" für Immobilien und Stadtentwicklung den Startschuss für einen studentischen Ideenwettbewerb gegeben. Beauftragt wurden Studenten der Bergischen Universität Wuppertal und der Peter Behrens School of Arts. Sie hatten bis zum August die Aufgabe, eine Bebauung unter den Aspekten innovativer und nachhaltiger Wohnformen sowie preiswerten Wohnens für alle denkbaren Zielgruppen zu entwerfen. Dabei sollten vor allem Standort und Bevölkerungsstruktur vor Ort berücksichtigt werden. Der Wettbewerb ist 2016 beendet worden. Die eingereichten Arbeiten sollen als Ideenfindung und Anregung für weitere Diskussionen verstanden werden. Bei der Frage, ob dabei das Handlungskonzept "Wohnen" berücksichtigt wurde, hieß es, dass es erst zum Tragen komme, wenn für die wohnbauliche Entwicklung des Grundstücks ein Bebauungsplanverfahren durchgeführt werde. Aktuell werde geprüft, ob eins erforderlich sei.

(hiw)
Mehr von RP ONLINE