Oberkassel/Heerdt: Es geht voran mit dem Oberkasseler Hallenbad

Oberkassel/Heerdt: Es geht voran mit dem Oberkasseler Hallenbad

Gestern gab Bäderchef Roland Kettler einen Zwischenbericht zum Stand der Planungen für das neue Bad an der Pariser Straße.

"Wie ein Kiesel im Rhein mit Bezug zur Straße und mittig platziert zwischen Oberkassel und Heerdt": Fast schwärmerisch eröffnete Bäderchef Roland Kettler gestern seinen Vortrag in der Bezirksvertretung 4 zum Planungsstand für das neue Hallenbad mit Rheinblick an der Pariser Straße. Per Beamer präsentierte er das Konzept des Münchner Architektenbüros Gollwitzer. Es bleibt bei den geplanten Einrichtungen, wie Physiotherapie, Turnhalle, 25-Meter-Becken, Saal für 200 Personen, Gastronomie und Räumen für die Bezirksvertretung und -verwaltung.

"Ein guter Entwurf", lautete das einhellige Echo der Stadtteilpolitiker. Allerdings stellten sie die Frage, ob denn die geplanten sechs bis sieben Büros für die Bezirksverwaltungsstelle nicht zuviel seien. "Sie sind variabel und je nach Bedarf durch Stellwände veränderbar", so der Bäderchef, der auch eine Dachbegrünung zusicherte. Noch aber sei nicht alles festgezurrt, werde noch einiges hin- und hergeschoben. Ein anderes Thema beschäftigt die Bezirksvertreter von Anfang an: die Erschließung des künftigen Bades durch den ÖPNV. Favorisiert wird eine zusätzliche Bushaltestelle zwischen den Bahn-Haltestellen "Drususstraße" und "Am Heerdter Krankenhaus". Kettler: "Das ist nicht Thema der Bädergesellschaft." Für drei Schulbusse werde aber eine Parkbucht an der Pariser Straße eingerichtet, damit sie den Verkehr nicht behinderten. Bei der Frage nach dem Zeitplan, wollte sich der Bäderchef nicht festlegen. Voraussichtlich in der Saison 2018/2019 könne der Bau starten. Er rechne mit einer Eröffnung 2020.

  • Oberkassel/Heerdt : Startet Hallenbad-Bau 2018?
  • Benrath : Saunagäste schreiben an den Bäderchef

Hatten die Bezirksvertreter mit "frohen Erwartungen" der Präsentation gelauscht, so trübte sich die Stimmung, als erneut die vielfach kritisierten wetterabhängigen Öffnungszeiten des Löricker Strandbads angesprochen wurden. Ändern wird sich daran nämlich nichts, Kettler macht den Sparzwang dafür verantwortlich. Und mit Blick aus dem Fenster bezweifelte er, dass das Bad bereits am 1. Mai öffnen wird. Als nächsten Termin nannte er den 25. Mai. Beendet wird die Saison definitiv am 3. September, denn dann soll der Bau des neuen Schwimmbeckens beginnen.

(RP)