1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Oberkassel

Düsseldorf-Oberkassel: Der SC West kämpft noch gegen den Abstieg

Düsseldorf-Oberkassel : Der SC West kämpft noch gegen den Abstieg

Am Sonntag haben die Oberkasseler gegen den Tabellennachbarn TuS Homberg ein wichtiges Spiel.

Mehr als die Hälfte aller Mannschaften kämpft in der Kreisliga A noch gegen den Abstieg. Darunter befindet sich auch der SC West II, der nach neun Siegen, vier Remis und neun Niederlagen zwar genau in der Tabellenmitte rangiert und derzeit Platz acht belegt, doch immer noch nach unten schauen muss. Das liegt daran, dass bis zu fünf Mannschaften absteigen können.

Der Vorsprung der Oberkasseler zu den drei Teams, die definitiv die Liga nach unten verlassen müssen, beträgt nach dem 22. Spieltag zehn Punkte. Nur vier Zähler sind es aber zu dem Fünftletzten, der möglicherweise ebenfalls den Gang in die Kreisliga B antreten muss.

Wieviele Mannschaften letztlich in die Kreisliga B müssen, hängt davon ab, welche Teams aus dem Fußballkreis Düsseldorf aus den oberen Ligen absteigen.

So kommt der Partie des SC West II am Sonntag (15 Uhr, Schorlemerstraße) gegen den punktgleichen TuS Homberg eine besondere Bedeutung zu.

"Wir brauchen dringend die drei Punkte, um Abstand zu den gefährdeten Plätzen zu bekommen", sagt deshalb auch Trainer Sven Schönwälder. "Wir müssen auf Nummer sicher gehen und dürfen nicht voraussetzten, dass nur die letzten Drei absteigen."

Im März hatte die Truppe von der Schorlemerstraße nur wenig gepunktet. Sie hatte gegen Ratingen 04/19 II (0:6), TuRU 80 III (0:1) und den FC Büderich II (1:5) drei Partien in Folge verloren. Immerhin war ihr dann in den beiden jüngsten Partien gegen den Polizei SV (0:0) und Türkgücü Ratingen (3:1) mit vier Punkten aus zwei Partien so etwas wie die Trendwende gelungen. Die soll nun am Sonntag gegen den TuS Homberg fortgesetzt und bestätigt werden.

Vor der Saison hatte sich das Trainer-Duo Müller/Schönwälder und das Team einen Mittelfeldplatz und die 40-Punkte-Marke vorgenommen. "Die ist mit neun Punkten aus den verbleibenden acht Partien auch noch drin", sagt Schönwälder. In zwei der acht Partien dürften allerdings die Punkte an den Gegner gehen, denn die Oberkasseler müssen noch gegen die beiden überragenden Teams der Liga antreten, den BV 04 und den SV Lohausen.

Die Oberkasseler sind für das Heimspiel optimistisch, denn sie können gegen Homberg fast in Bestbesetzung antreten. Lediglich der langzeitverletzte Abwehrspieler Jan Weber fällt nach seinem Kreuzbandriss weiterhin aus.

(RP)