1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Oberkassel

Comenius-Gymnasium in Düsseldorf-Oberkassel: Finanzierung für Ausbau steht

Schule in Düsseldorf : Finanzierung für Ausbau des Comenius-Gymnasiums steht

Wegen der Corona-Pandemie wurde das Projekt statt vom Rat, der in zwei Wochen getagt hätte, kurzfristig vom Haupt- und Finanzausschuss abgesegnet. Die Bezirksvertretung hätte eigentlich noch Gelegenheit gehabt, Anregungen zu geben. Doch die Sitzung findet erst am Mittwoch statt.

Perfekt ist das Timing zwar nicht bei der Beratungsreihenfolge zum Erweiterungsbau für das Comenius-Gymnasium. Die Mitglieder der Bezirksvertretung 4 hätten dazu am Mittwoch, 2. Dezember, ab 15 Uhr in der Aula des Comenius-Gymnasiums an der Schorlemerstraße 99 angehört werden sollen, bevor der Rat die Ausführung und Finanzierung des Projektes am 10. Dezember beschließt. Doch wegen der Corona-Pandemie wird der Tagesordnungspunkt gar nicht mehr im Rat besprochen, der Haupt- und Finanzausschuss hat für den Bau am Montagnachmittag schon das finale Okay gegeben. „Das ist aber kein Problem, wir haben unsere Anregungen im Vorfeld formuliert“, sagt Bezirksbürgermeister Rolf Tups (CDU), wie etwa den Wunsch nach einer Photovoltaikanlage oder so viele Bäume wie möglich zu erhalten.

Warum braucht das Gymnasium im Stadtteil Oberkassel einen Anbau? Das Städtische Comenius-Gymnasium soll im Schuljahr 2024/25 von vier auf fünf Züge erhöht werden. Die insgesamt steigenden Schülerzahlen und eine gesamtstädtisch hohe Nachfrage an Gymnasialplätzen sind Anlass, das Gymnasium an der Hansaallee auszubauen.

Wo wird der Erweiterungsbau stehen? Auf dem 19.500 Quadratmeter großen Grundstück befinden sich ein Schulgebäude, eine Aula, eine Einfachturnhalle und eine Hausmeisterwohnung. 2006 wurde die Schule um eine Dreifachturnhalle ergänzt. 2015 kam eine Mensaküche noch dazu. Der Anbau soll auf dem Schulhof entlang der Lütticher Straße stehen.

Wie sieht der Zeitplan aus? Die Bauarbeiten finden während des laufenden Schulbetriebes statt. Dazu sind mehrere Bauphasen geplant. Im ersten Abschnitt wird der Erweiterungsbau errichtet. Danach stehen Umbauten im Bestandsgebäude an. Im Anschluss wird der Aula-Vorbau abgerissen und neu gebaut. Für die gesamte Zeit werden Container mit zehn Klassenräumen aufgestellt.

(nika)