1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Oberkassel

62 Millionen für Grundstück in Düsseldorf-Oberkassel: Investor verkauft 17.600 Quadratmeter

Stadtplanung in Düsseldorf : Belsenpark-Grundstück für 62 Millionen Euro verkauft

Zwar gibt es noch keinen Bebauungsplan für das zweieinhalb Fußballfelder große Gelände. Der Verkäufer, CA Immo, der auf Bürohäuser spezialisiert ist, ist sich aber sicher, dass dort Wohnungen entstehen sollen. Darauf sei er nicht spezialisiert.

Rund um den Belsenpark ist in den vergangenen Jahren ein großes Wohngebiet entstanden. Westlich des Parks gibt es aber noch ein Areal, das brachliegt. Knapp 17.600 Quadratmeter ist es groß und gehörte zum Großteil bis zuletzt CA Immo, einem Investor, der sich auf Büroimmobilien spezialisiert hat. Das Areal ist jetzt für 61,9 Millionen Euro verkauft worden mit einem 146-prozentigen Aufschlag.

Ein sportlicher Preis – das ist die erste Reaktion von Bezirksbürgermeister Rolf Tups, der gleich zum Rechner greift. „3400 Euro pro Quadratmeter“, sagt der CDU-Politiker, „aber der Verkaufswert hängt auch von der Bruttogeschossfläche ab“. Und die ist bisher nicht bekannt, einen Bebauungsplan gibt es noch nicht für das Grundstück, das von Brüsseler Straße, Greifweg und Ria-Thiel-Straße eingerahmt wird. Der Standort sei sehr beliebt, weiß Tups, weil die ÖPNV-Anbindung stimme, die Anbindung an die B7, der Rhein sei nur ein paar Minuten entfernt. „Wäre der Verkauf spekulativ, wäre das nicht gut für unser Ziel, bezahlbaren Wohnraum im Linksrheinischen zu entwickeln“, sagt Markus Loh von den Grünen in der Bezirksvertretung 4.

Die Bebauung des früheren Güterbahnhofs hat eine lange Historie. Weil es verschiedene Eigentümer gab mit unterschiedlichen Interessen, splittete die Stadt irgendwann die Planung. Auch wenn es noch keinen fertigen Bebauungsplan gibt für das nun veräußerte Dreiecksgrundstück, soll vor allem Wohnbebauung entstehen, sagt Markus Diekow, Sprecher der CA Immo, „wir sind aber nicht auf Wohnnutzung spezialisiert“. Deshalb sei es zum Verkauf gekommen. Die Bürohäuser LaVista und Belmundo dagegen habe das Unternehmen behalten.