1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Oberbilk

Unfall in Düsseldorf-Oberbilk: Nach tödlichem Fahrradunfall sperrt Stadt die Mindener Straße

Nach tödlichem Unfall in Düsseldorf : Nach tödlichem Radunfall wird die Mindener Straße gesperrt

Wenige Tage, nachdem ein Radfahrer an der Mindener Straße ums Leben kam, wird die Einfahrt von der Werdener in die Mindener Straße gesperrt – und umgekehrt. Eine Lastwagen-Fahrerin übersah den Radler, der in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs war.

Vor acht Tagen starb an der Einmündung neben dem Justizzentrum in Oberbilk ein 53 Jahre alter Fahrradfahrer beim Zusammenstoß mit einem Lkw. Jetzt wird die Mindener Straße von der Werdener Straße abgebunden, für Autos und Lkw ist die Ein- und Ausfahrt bereits ab Mittwoch, 5. August blockiert. Das entschied jetzt die Unfallkommission, die sich kurz nach dem Unglück ein Bild machte von der Unfallstelle. Besonders tragisch war, dass es bereits Pläne gab, um die Straße abzupollern. Eigentlich hätte die Vorlage schon vor der Sommerpause der Politik zur Abstimmung vorgelegt werden sollen.

Der 53 Jahre alte Fahrradfahrer fuhr aus Flingern kommend entgegengesetzt der Fahrrichtung, eine 42 Jahre alte Fahrerin eines Lastwagens übersah den Mann, als sie von der Werdener Straße nach rechts in die Mindener Straße abbiegen wollte. Die Polizei bestätigte, dass es sich bei der Einmündung um einen Unfallschwerpunkt handelt. Deshalb wollte man jetzt offenbar keine Zeit mehr verlieren. Zunächst handelt es sich bei der Sperrung um einen Verkehrsversuch, der auf ein Jahr angelegt ist. Der motorisierte Individualverkehr kann ab sofort weder von der Werdener Straße in die Mindener Straße abbiegen noch aus der Mindener Straße in die Werdener Straße ausfahren. Der nördliche Teil der Mindener Straße wird zur Sackgasse. Für Radfahrer ist die Ein- und Ausfahrt weiter möglich. Anwohner oder Anlieger erreichen das Wohn- und Gewerbegebiet über die Markenstraße und die Monheimstraße.

Außerdem sollen Richtungspfeile für die Fahrradfahrer auf dem Radweg zwischen Erkrather Straße und Mindener Straße markiert werden. Am Knoten Werdener Straße/Fichtenstraße stellen die Arbeiter zusätzlich ein Verkehrszeichen mit der Aufschrift „Sie fahren falsch!“ auf, um sogenannte Geisterradfahrer zu warnen. Der Oberbilker Markt gehört mit seinen vielfältigen Wegbeziehungen seit Jahren zu einer der besonders gefährlichen Unfallhäufungsstellen im Stadtgebiet.

(nika)