Oberbilk: Stadt stellt Entwurf für neuen Spielplatz vor

Oberbilk : Stadt stellt Entwurf für neuen Spielplatz vor

Der Wasserspielplatz an der Emmastraße im Volksgarten soll grundlegend umgestaltet werden. Mitte Juli konnten Kinder bereits ihre Ideen für den Spielplatz äußern. Nun gab es eine zweite Runde der Bürgerbeteiligung, bei der Eltern ihre Wünsche einbringen konnten und ein erster Entwurf vorgestellt wurde.

Aus Sicht der Eltern ist eine Sanierung dringend nötig. "Mein Sohn kam vor wenigen Tagen mit einer morschen Holzlatte an. Da muss auf jeden Fall etwas getan werden", so Stefanie Trobisch. Sie sei täglich mit Sohn Raphael auf dem Spielplatz und begrüße die Umgestaltung.

Der vorgestellte Entwurf sieht viele Änderungen auf dem Gelände vor: Der alte Wasserbereich soll umgebaut werden und mit vier unterschiedlichen Bereichen zum Planschen einladen. Zudem wird es einen großen Drachen als Kletter-Skulptur geben. Durch Rampen soll nahezu der ganze Bereich barrierefrei erreichbar sein. Auch die Wünsche der Kinder werden berücksichtigt. So soll es künftig vier große Schaukeln und mehrere kleine Spielhütten geben. "Die Beliebtheit der Hütten war uns gar nicht klar", so Alexander Richter vom Gartenamt. Deswegen sei es sinnvoll gewesen, die Kinder einzubeziehen. Aber auch Ideen der Eltern, die sich mehr Fahrradständer oder eine Temperatur-Steuerung der Anlage wünschten, werde man einfließen lassen. Im Oktober soll der Förderantrag gestellt werden und die Pläne in der Bezirksvertretung besprochen werden. Frühester Baubeginn wäre dann im Herbst nächsten Jahres. Die Gesamtkosten werden bei etwa 600.000 Euro liegen. Im Frühjahr 2019 soll die Eröffnung erfolgen.

(het)