Oberbilk: Hilfe für Bedürftige mit Haustieren

Oberbilk: Hilfe für Bedürftige mit Haustieren

Susanne Harmacher sitzt auf einer Bank in einem etwa 30 Quadratmeter großen Raum an der Bilker Allee. Zu ihren Füßen sitzt Mischlingshündin Maxi. Um sie herum stapelt sich das Hundefutter, Leinen hängen an den Wänden. Hinter einer Theke herrscht geschäftiges Treiben. Hier werden Trockenfutter und Katzenstreu in Eimer umgefüllt, Futterdosen gezählt. Maxi scheint der Trubel etwas viel, aber auch für sie ist es ein guter Tag, denn heute nimmt Susanne frisches Futter mit nach Hause. Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn die arbeitslose Diplom-Ingenieurin hat kein Geld, um dieses normal zu kaufen und zuhause wartet auch eine Katze auf was zu Fressen.

Wer nicht genug Geld hat, um für sein Tier zu sorgen, findet bei der Düsseldorfer Tiertafel die nötige Hilfe. Arbeitslose, Hartz IV Empfänger, Schwerbehinderte oder Mini-Rentner können Futter, Zubehör oder verschreibungsfreie Medikamente mitnehmen. Jeder zahlt, was er erübrigen kann. Durch regelmäßige Spenden kommen monatlich gut 1200 Euro zusammen, die in Futter umgesetzt werden.

Dinge wie Leinen, Katzenklos und Körbe sind Sachspenden und werden aufbewahrt. Vogelkäfige, Körbe und Kratzbäume stapeln sich im Schaufenster. In den Hinterräumen ist noch viel mehr zu finden. Und die Nachfrage sei groß, erzählt Vorsitzender Wolfgang Lemke. Nach seinem Eintritt in die Rente suchte er eine sinnvolle Beschäftigung und gründete die Tiertafel mit. Seit 2014 vergrößerte sich das Team kontinuierlich. Mittlerweile helfen zirka 20 Helfer bei den rund 150 Bedürftigen, die regelmäßig zu den Ausgabetagen kommen.

  • Nach Brand in Fußball-Vereinsheim : Düsseldorfer Polizei ermittelt Brandstifter
  • Projekt : Fußball hilft bei der Integration

Organisiert wird die Futterausgabe mit Hilfe einer Kartei. Wer die Tiertafel in Anspruch nehmen möchte, muss nachweisen, dass er Unterstützung benötigt. Bei jeder Ausgabe wird notiert, was und wie viel mitgenommen wurde. Jeder Halter darf nicht mehr als vier Tiere besitzen und muss belegen, dass er diese aufgenommen hat, bevor er in Notlage geriet. In Zusammenarbeit mit dem Tierheim Rath bietet die Tiertafel tierärztliche Behandlungen an. Nur bei verschreibungspflichtigen Medikamenten können sie nicht helfen.

Vereins-Veranstaltungen, wie der jährliche "Dog Walk" werden immer beliebter. Auf dem Hundesportplatz am Unterbacher See finden sich, bei gutem Wetter, hunderte Gäste ein. Es gibt einen kostenlosen Tierarzt-Check und einen Hundefotografen, der den gesamten Erlös dem Verein zugutekommen lässt. Der nächste DogWalk findet am 3. Juni statt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE