1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Oberbilk

Düsseldorf: Senioren beim Gebet in der Kirche bestohlen

Der Täter ist gefasst : Frau in Düsseldorfer Kirche beim Gebet bestohlen

Das ist dreist: Während eine ältere Dame zum Gebet niederkniete, nahm ihr ein Mann die Geldbörse aus der Tasche. Weit kam er damit aber nicht.

In einer Oberbilker Kirche hat ein diebisches Duo am Donnerstagabend eine Seniorin bestohlen. Während die 68-Jährige ins Gebet versunken war, kniete einer der Männer hinter der Frau nieder, gab vor, ebenfalls zu beten. Dann griff er in die Handtasche der Frau und nahm deren Geldbörse an sich.

Währenddessen hatte ein Komplize versucht, die ehrenamtliche Kirchenaufsicht abzulenken. Das gelang ihm nicht sehr gut, die Aufsicht bemerkte den Diebstahl und alarmierte die Polizei. Einem Täter gelang die Flucht, der andere, ein 35-jähriger Mann aus Ratingen, wurde in der Nähe der Kirche festgenommen. Er soll auch kurz zuvor auch in einem Lebensmittelgeschäft einen Taschendiebstahl begangen haben.

Was die Polizei zum Schutz vor Taschendieben rät:

  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung – möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Legen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus, im Laden, oder auch in einer Kirche nicht unbeaufsichtigt ab.