Solidarität in Düsseldorf : Heino führt den Anstoß aus

Nachdem im Oktober das Vereinsheim des SC Schwarz-Weiß abgebrannt ist, helfen die Fortuna und Heino. Am 5. September tritt das Team von Friedhelm Funkel gegen den Landesligisten an. Das Geld soll in den Wiederaufbau fließen.

(nika) Michael Drinhausen hat noch viel Arbeit vor sich. Er muss Plakate und Flyer für das Benefizspiel gegen die Fortuna am 5. September drucken. Für den Vorsitzenden des SC Schwarz-Weiß 06 ist das aber positiver Stress, vor allem nach den schlechten Nachrichten der letzten Monate. Im Oktober brannte das Clubhaus nieder, seitdem sind die 19 Teams in Containern untergebracht. In dieser Zeit hat der Verein aber auch viel Hilfe bekommen, von der Stadt zum Beispiel oder der Fortuna, die kurz nach dem Feuer angeboten hatte, gegen die Jungs vom SC im Paul-Janes-Stadion aufzulaufen. Und dann steht da auch noch ein Konzert von Heino aus, der Ehrenmitglied ist bei Schwarz-Weiß. „Einen Termin gibt es noch nicht“, sagt Drinhausen, der Heino jetzt kurzerhand eingeladen hat zum Benefizspiel. „Er wird um 19 Uhr den Anstoß ausführen“, erzählt der Vorsitzende. Mit den Einnahmen will der Verein versuchen, die Kosten für den Wiederaufbau des Clubhauses, die nicht durch die Versicherung reguliert werden, zu decken. „Der Pächter hatte viel Kraft, Kreativität und Geld in die Wiedereröffnung unseres Vereinsheims im Sommer 2018 gesteckt, nur um dann kurze Zeit später ansehen zu müssen, wie all sein Engagement in Flammen aufgeht“, sagt Drinhausen. Wann die Teams des SC endlich wieder zurück in ihr Vereinsheim am Stoffeler Kapellenweg am Volksgarten können, steht noch nicht fest. Zuletzt sind sämtliche Böden aus der Ruine gerissen worden.

Karten für Tribünenplätze kosten neun Euro, Stehplätze sieben Euro. Die Vorverkaufsstellen will der Verein bald bekanntgeben.

Mehr von RP ONLINE