Düsseldorf-Oberbilk: Tanzen lernen wie die Brasilianer

Tanzen in Düsseldorf : Tanzen lernen wie die Brasilianer

Bruno Prado und seine Frau Janina Reimann do Prado haben einen Verein gegründet. Dort lernen die Teilnehmer den „Forró“.

Die Definition von „Forró“ schreibt dem brasilianischen Paartanz vor allem engen Körperkontakt und synchrone Tanzbewegungen zu. Die klassischen „Forró-Instrumente“ sind die Zabumba, eine große Trommel, die Sanfona, eine Handharmonika und die Triangel. Und natürlich die Ausgelassenheit, die sofort aufkommt, sobald die Musik startet im Vier Linden beim monatlichen „Forró-Nachmittag“. Janina Reimann do Prado und ihr Mann Bruno Prado versuchen diesem Tanzstil schon seit einigen Jahren zu größerer Bekanntheit zu verhelfen.

Zu diesem Zweck haben sie gemeinsam mit Freunden den Verein „Tanzkultur Brasil“ gegründet und geben regelmäßig Tanzunterricht in Düsseldorf und Bochum. Mit ihrem Verein veranstalten sie außerdem Tanzabende und Feste. Im Biergarten Vier Linden, direkt hinter der Mitsubishi Electric Halle, treffen sich die beiden mit Vereinsmitgliedern, Freunden und Tanzbegeisterten, um gemeinsam die brasilianische Tanzkultur zu feiern.

Diese Art Veranstaltung wird zwar jeden Monat organisiert, hatte zuletzt aber noch einen anderen Hintergrund. Neben dem gemeinsamen Tanz-Nachmittag feierten sie das Festa Junina, ein brasilianisches Volksfest. So schmückten bunte Wimpelketten und Lampions den Biergarten, während die Frauen ihre Haare zu Zöpfe geflochten trugen. Die Männer kamen in Strohhüten und Karohemden. „Das ist ganz typisch für dieses Fest“, erzählt Janina Reimann do Prado. In Brasilien genießt das Fest eine ähnliche Bekanntheit wie bei uns das Oktoberfest, erzählt sie.

Janina und Bruno haben durch das Tanzen zueinandergefunden, auf einem Tanzfest in Frankreich. Für Janina zog der Brasilianer nach Bochum und heute leben sie in Düsseldorf. Forró unterrichten sie seit etwa zwei Jahren. Dabei wollen sie ihren Schülern aber nicht nur den Tanz näherbringen, sondern auch die Liebe zur brasilianischen Kultur. Deshalb gibt es bei ihren Tanz-Nachmittagen auch immer Livemusik. Meistens kommen ganze Familien, sogar die Kinder lernen auf der Tanzfläche die ersten Grundschritte. Getränke gibt es an der Bar des Vier Linden, Essen bringen alle selbst mit. Aus den Tanz-Nachmittagen werden richtige Familien-Picknicks.

Info Der nächste „Forró-Nachmittag“ im Vier Linden an der Siegburger Straße 25 findet am kommenden Sonntag, 18. August, ab 17 Uhr statt. Informationen gibt es bei Facebook auf der Seite von Bruno Prado.

Mehr von RP ONLINE