Niederkassel : Tonnengarde feiert 12 x 11 Jahre

Der urige Spaß mit Karre und Tonne begann vor 132 Jahren.

Es ist noch Zeit, bis die Jecken auch im Linksrheinischen wieder das Zepter über die närrischen Häupter schwingen werden. Trotzdem laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren - jedenfalls bei der Niederkasseler Tonnengarde, die sich anschickt, die nächste fünfte Jahreszeit als "Jubiläums-Session 2018/2019" ausgiebig zu feiern. "12 x 11 Jahre Tonnengarde" ist das Programm überschrieben, das diesmal nicht wie gewohnt abgespult wird. Einen ersten Vorgeschmack lieferte Vorsitzender Heinz Schmalbach während der Jahresversammlung.

Start ist wie in jedem Jahr das "Schlachtfest", das als Abschied vom scheidenden Tonnenbauernpaar, diesmal von Christoph Gollak und Anne Erning, gefeiert wird. Gleichzeitig werden die Nachfolger vorgestellt. Der Termin: 2. November. Und weil Jubiläum gefeiert wird, tritt neben der Gruppe "Druckluft" erstmals die Kölner Kultband "Brings" auf. "Wir planen darüber hinaus ein großes Biwak auf dem Barbarossaplatz", so Schmalbach. Und damit die Zeit nicht zu lang wird, bis die jecke Zeit greift, lädt die Tonnengarde diesmal nicht zum Sommerfest ein, sondern zum Kartoffelfest in und ums Kornhaus in Alt-Niederkassel. Bei all' den Neuigkeiten wundert es dann nicht, dass sich die Tonnengarde weiter im Aufwind befindet. Denn gleich sechs neue Mitglieder und drei für den passiven Kreis wurden aufgenommen. Damit vergrößert sich die Tonnengarde auf aktuell 350 Männer, Frauen und Kinder.

Bei den Vorstandswahlen wurden Heinz Schmalbach, Schatzmeister Günter Sassen und Schriftführer Marc Frankenhauser in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstand wies auf die positive Bilanz des vergangenen Jahres hin. "Wir hatten viele erfolgreiche Veranstaltungen und die Kasse stimmte auch", so Schmalbach.

(hiw)
Mehr von RP ONLINE