Düsseldorf: Schützenchefin erobert den Karneval

Düsseldorf : Schützenchefin erobert den Karneval

Britta und Thomas Damm sind das neue Tonnenbauernpaar der Session. Ein langgehegter Wunsch ging in Erfüllung.

Sie ist die Chefin des Niederkasseler Schützenvereins, er zweiter Geschäftsführer: Im Sommerbrauchtum beliebt und verwurzelt, wollen Britta und Thomas Damm nun beweisen, dass sie in bäuerlicher Tracht eine ebenso gute Figur machen wie einst als Regimentskönigspaar in eleganter Robe. Seit 8. November sind sie das designierte Tonnenbauernpaar der bevorstehenden Session.

Wie kam es nun dazu, dass die beiden überzeugten Schützen die Hauptrolle im Winterbrauchtum übernehmen? Den Anstoß gab wie so oft Tonnengarde-Geschäftsführer Dino Conti Mica. "Ich traf ihn zufällig auf der Straße, als ich mit unserem Hund Henry unterwegs war", erinnert sich Thomas: "Er sagte: ,wir müssen mal reden'".

Sie haben geredet, und als Thomas nach Hause kam, und seine Frau Britta über das Ergebnis informierte, erntete er eine strahlendes "Ja". "Ich feiere für mein Leben gern, liebe Karnevalsmusik und Kneipenkarneval", erklärt sie ihre Begeisterung. "Wir haben schon lange vor, Tonnenbauern zu werden."

Ende der 90er-Jahre hatte es sie gereizt, das Winterbrauchtum zu vertreten. Doch dann durchkreuzte ein anderes Groß-Ereignis ihre Pläne: 2000 eroberte das sympathische Paar den Regimentskönigsthron. Das närrische Amt musste warten. Umso mehr freuen sie sich, dass sie nun mit Pritsche und Jauchekelle die jecke Zunft regieren können. Derzeit feilen sie an ihrer Rede für die Kürung und auch an ihrem Sessionslied, das wie bei ihren Vorgängern auf CD gebrannt wird. Britta reagiert ein wenig skeptisch auf die Frage, ob sie singen könne. "Die Technik wird's schon richten", sagt sie fröhlich.

Vorstellen muss man das neue Tonnenbauernpaar eigentlich nicht, sind die Beiden doch über Niederkassel hinaus bekannt. Er ist waschechter "Dörfler" und seit 1978 Mitglied im Schützenverein, sie ist zwar zugereist, entwickelte aber bereits als Elfjährige ihre Liebe zu Niederkassel - vom Pferderücken aus. Seit 1975 ist sie Mitglied im Reiterverein. Eine beachtliche Brauchtums-Karriere haben die beiden bisher hingelegt. Britta stieg zum Vereinsvorstand auf und ist seit 2002 Chefin des Niederkasseler Schützenvereins. An ihrer Seite Thomas als zweiter Geschäftsführer und Hauptmann der Marinekompanie.

Worauf sie sich besonders freuen? "Dass es endlich losgeht", sagt Thomas. "Auf unsere Auftritte in Düsseldorf und vor allem in Köln und nicht zuletzt auf das Kochevent", ergänzt er und strahlt. Schließlich ist er der Koch am heimischen Herd. Beide freuen sich auf die vielen Besuche, die in geballter Form auf sie zukommen, denn die Session ist kurz. Gut beraten ist Britta, ihren Mann dabei nicht aus den Augen zu verlieren, denn: "Sie hat eine miserable Ortskenntnis", sagt Thomas und schaut sie liebevoll an.

Wohin aber mit den tierischen Begleitern, Hund Henry, und Pferd Whitec, wenn Frauchen und Herrchen auf Jück sind? "Mein Pferd ist derzeit auf Kur", sagt Britta trocken und meint das ganz ernst. "Whitec ging es nicht so gut, hat gehustet und ist nun zur Erholung in der Nähe von Cuxhaven." Hund Henry mache dagegen an den närrischen Tagen eine Ferienfreizeit bei Freunden.

(RP)