Tradition : Schleppjagd läutet Herbst ein

80 Reiter und die Meute des Rheinisch-Westfälischen Schleppjagdvereins trafen sich gestern zur traditionellen Niederkasseler Herbstjagd an der Theodor-Heuss-Brücke. Von dort ging es im flotten Galopp über die Rheinwiesen nach Oberkassel und Meerbusch.

42 Hunde verfolgten über 18 Kilometer eine künstlich gelegte Fährte, denn die Fuchsjagd ist verboten. Mit der Schleppjagd bleibt die Tradition erhalten. Zum Abschluss setzten die Jagdhornbläser mit dem Halali den musikalischen Schlusspunkt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE