1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Niederkassel

Niederkasseler Tonnengarde hat neues Tonnenbauernpaar

Karneval in Düsseldorf : Tonnengarde stellt neue Oberhäupter vor

Dino Conti Mica und Anna Lederer sind das neue Tonnenbauernpaar. Maximilian Stech und Helena Maisch führen die Kindergarde.

Das bestgehütete Geheimnis des „Dorfes“ ist gelüftet: Architekt Dino Conti Mica ist der neue Tonnenbauer der bodenständigen Garde. Als Bäuerin an seiner Seite: Anna Lederer, die Diplom Übersetzerin ist.

Keine große Überraschung, denn beide spielen längst im Karneval Hauptrollen. Er als Geschäftsführer der Tonnengarde, sie als Moderatorin der Frauensitzung „Wiewerkram“. Auch die neue Kinderbäuerin Helena Maisch (12), Schülerin des Cecilien-Gymnasiums, stammt aus der Niederkasseler Karnevalsgemeinde. Ihre Eltern Uasa und Niels saßen bereits auf dem närrischen Dorf-Thron. Kinderbauer Maximilian Stech (11) ist zwar gebürtiger Düsseldorfer hat aber ausländische Wurzeln – Frankreich und Südafrika. Er besucht die sechste Klasse der St. Georges British School und spricht drei Sprachen fließend. 2014 sind seine Eltern in die Tonnengarde eingetreten und ebneten so ihrem Sohn den Weg an die Spitze der Kindergarde.

Die neuen Oberhäupter dürfen just zum Jubiläum „12x11Jahre Tonnengarde“ das jecke Volk durch die Session führen. Für den Auftakt in die fünfte Jahreszeit, der jedes Jahr mit dem „Schlachtfest“ gefeiert wird, haben die Tonnengardisten diesmal das Kesselhaus der Böhlerwerke gewählt. Dort wurden die Alt-Bauern, Christoph Gollak und Anne Erning verabschiedet und ihre Nachfolger vorgestellt – bejubelt von 400 Gästen.

Und weil alles im Jubiläums-Jahr ein bisschen anders ist, hat Tonnengarden-Präsident Karl Hans Danzeglocke bei der Vorstellung des neuen Bauernpaares die Spannung durch ein Ratespiel erhöht. Er beschrieb zunächst Herkunft und Eigenheiten des Paares. Zum Beispiel „Der Bauer kam über die Alpen, ist stets braungebrannt und tanzt auf allen Hochzeiten.“ Unschwer zu erraten, dass es sich um den Italiener Conti Mica handeln könnte. Hatte das Ratespiel schon für Stimmung gesorgt, so wurde sie von der Band „Druckluft“ noch ein wenig angeheizt. Bei der 60-minütigen Bühnenshow der Gruppe „Brings“ geriet das Publikum schließlich außer Rand und Band.