Karneval in Düsseldorf: Niederkassel kürt seine Tonnenbauern-Paare

Karneval in Düsseldorf : Niederkassel kürt seine Tonnenbauern-Paare

Die Tonnengarde wird 12x11 Jahre alt. In dieser Session vertreten Dino Conti Mica und Anna Lederer sie als Tonnenbauern-Paar.

Rund 300 Gäste kamen am Samstagabend zur Karnevalssitzung der Niederkasseler Tonnengarde, um die Kürung von Dino Conti Mica und Anna Lederer zum Tonnenbauernpaar der diesjährigen Jubiläums-Session des Vereins zu sehen. Einer konnte diesen besonderen Moment wohl erst im Nachhinein so wirklich genießen: der Tonnenbauer selbst.

Seit 16 Jahren ist Dino Conti Mica Mitglied bei der Tonnengarde Niederkassel, als Geschäftsführer und treibende Kraft hat er den linksrheinischen Karnevalsverein in Düsseldorf etabliert und lebt den Karneval wie kaum ein Zweiter. Man könnte meinen, dass den erfahrenen Karnevalisten nichts mehr so wirklich aus der Fassung bringen kann. Und trotzdem schlotterten ihm am Samstagabend ganz schön die Knie, als er vom Vereinspräsidenten Karl Hans Danzeglocke zum Tonnenbauer der diesjährigen Session gekürt wurde. „Wenn man in das Gesicht unseres Tonnenbauern guckt, dann könnte man meinen, er hätte nichts mit Karneval zu tun“, scherzte Danzeglocke, als er Dino Conti Mica mit der Übergabe seiner Kappe und des Fasses zum neuen Tonnenbauer kürte. Auch Oberbürgermeister Thomas Geisel, der für seinen guten Bekannten extra die Karnevalssitzung von Fortuna Düsseldorf eher verließ, um bei der Kürung dabei zu sein, konnte sich einen ironischen Spruch nicht verkneifen: „Du guckst ja wahnsinnig karnevalistisch.“

Verstehen konnte man die Anspannung auf der Bühne aber in jedem Fall: Rund 300 Gäste waren zur Tonnenbauern-Kürung der Niederkasseler Tonnengarde in die Aula des Comenius-Gymnasium gekommen und wollten der feierlichen Zeremonie für Dino Conti Mica und seine Tonnenbäuerin Anna Lederer beiwohnen. Unter tosendem Applaus ergriff der frisch gekürte Tonnenbauer etwas zaghaft das Wort: „Wir feiern in diesem Jahr zwölf mal elf Jahre Tonnengarde und ich bin euer Bauer. Der Einmarsch vorhin war sensationell und ich freue mich auf die Session.“

Locker und Souverän trat das neue Kindertonnenbauern-Paar um Maximilian Stech und Helena Maisch auf. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Erleichtert war der 49-Jährige sicherlich, dass er mit Anna Lederer eine sympathische und selbstbewusste Tonnenbäuerin neben sich auf der Bühne stehen hatte. Feierlich mit Schiffchen auf dem Kopf und Pritsche in der Hand ausgezeichnet, freute sich die gebürtige Düsseldorferin, endlich auch offiziell als Tonnenbäuerin in die Session starten zu können. „Wir sind eine bunte Narrenfamilie. Ein Verein, in dem das sizilianische Chaos herrscht“, erzählte Lederer lachend und guckte nicht nur zu Conti Mica, dessen Eltern aus Italien kommen, sondern auch zu Gastronom Guiseppe Saitta, der am Samstagabend für elf Jahre Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Erst durch ihre Kinder Maximilian und Marielle, die beide bereits zum Kindertonnenbauern-Paar gehörten, kam Lederer zum Karneval und trat dem Niederkasseler Verein bei. „Ich hätte mir das nie träumen lassen, mein Opa allerdings schon. Der hat den Karneval über alles geliebt“, ergänzte sie.

Im Anschluss an die Zeremonie stimmte das frisch gekürte Tonnenbauernpaar noch ein Lied der Tonnengarde an und übergab danach an „Kuhl un de Gäng“. Außer der Kölner Karnevalsband sorgten „Brass und Spass“, die KG Regenbogen und Büttenredner Wolfgang Treppe für die passende Unterhaltung am Abend. Auch Prinz Martin und seine Venetia Sabine waren mit der Düsseldorfer Prinzengarde vor Ort.

Wie man locker und souverän auf der Bühne auftritt, bewies übrigens das Kindertonnenbauern-Paar um Maximilian Stech und Helena Maisch bei seiner Krönung für diese Session. Mit einer gelassenen Selbstverständlichkeit genossen Maximilian (11) und Helena (12) ihre feierliche Kürung und wünschten allen anwesenden Gästen eine bunte und süße Session. „Karneval gibt es auf dem ganzen Globus. Egal ob in Rio, Venedig, Tokio oder hier bei uns in Düsseldorf. Wir wollen mit allen feiern und freuen uns auf die Jubiläumssession“, sagte das Kindertonnenbauern-Paar strahlend.

Mehr von RP ONLINE