Niederkassel: Die Deutsch-Japanerin Elma zeigt im Eko-Haus Wollmalerei

Niederkassel : Die Deutsch-Japanerin Elma zeigt im Eko-Haus Wollmalerei

Ihre Wurzeln liegen in zwei Welten. Elma, in Japan geboren und in Deutschland aufgewachsen, Tochter eines Japaners und einer Deutschen, erklärt die Wollmalerei so: "Meine Bilder weisen eine klassisch europäische Sichtweise auf." Dennoch sind japanische Einflüsse nicht zu leugnen - schließlich ist Elma (36) seit einiger Zeit dabei, Japan als ihre "zweite Heimat" zu entdecken. So passen sich die "Sinnzusammenhänge des Lebens" an die japanische Kultur im Eko-Haus an. Angelika Kraft, Künstlerin und Galeristin, war es, die Elmas Arbeiten im Eko-Haus sehen wollte. Dafür konnte sie auch Kurator Michael Kuhl gewinnen. "Meine Bilder und ich, wir fühlen uns hier wohl," sagt die kulturbegeisterte Elma.

Ihre Kunst besteht aus der Malerei unversponnener Wolle. Mit einer feinen Filznadel wird aufwendig gefärbte Schafwolle auf Industriefilz aufgebracht. Dabei werden teils nur ganz wenige Fasern verwendet, aber auch mehrere Schichten dünn übereinandergelegt und mit der Filznadel eingearbeitet. Je mehr Farben ineinanderfließen, desto mehr Tiefe bekommen die Bilder, die von ausdrucksstarken, ölbildhaften oder auch plastischen Darstellungen leben. Die Motive basieren zum großen Teil auf Werken deutscher Lyriker. Im Eko-Haus sind Bilder zu sehen, die Szenen aus Gedichten von Stefan George wiedergeben. Titel wie "Auf einer insel reich an zimmt und öl" entführen den Betrachter in lyrische Sphären: "Ich möchte an große Literaten andocken." Wichtig sind Elma die Gesichter der Menschen. Es gibt Selbstbildnisse, aber auch japanische Künstler standen Modell. Dabei will die Künstlerin die engen Sinnzusammenhänge zwischen den Grundbedingungen des Lebens wie Inhalt und Form, Wurzel und Krone, Nähe und Ferne, Frau und Mann zeigen. 2017 stellte Elma ihre Wollbilder erstmals der Öffentlichkeit vor. Das geschah im städtischen Kunstmuseum in Kyoto, wo der Wollmalerin aus Meerbusch inzwischen zwei Kunstpreise verliehen wurden.

Öffnungszeiten Bis 3. Juni. Dienstag bis Sonntag 13-17 Uhr (außer Feiertagen). Eko-Haus, Brüggener Weg 6. Eintritt frei.

(mgö)
Mehr von RP ONLINE