1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Gerresheim: Neutral und dokumentarisch

Gerresheim : Neutral und dokumentarisch

Die Ausstellung "Menschen im Augenblick" in der Galerie Art Room zeigt Bilder des Künstlers Ralf Wingartz.

Unter dem Titel "Menschen im Augenblick" präsentiert die Galerie Art Room zurzeit Bilder des Künstlers Ralf Wingartz. Der Mönchengladbacher zeigt Fotos von fremden Menschen auf den Straßen. Für Wingartz sind die Geschehnisse und Personen in der Öffentlichkeit von besonderem Reiz. "In den vergangenen Jahren habe ich viele Erfahrungen auf der Straße gesammelt", sagt er.

"Mit diesen Erfahrungen halte ich den Augenblick durch das Objektiv der Fotokamera auf Film fest." Seine Schwarz-Weiß-Fotografien sind neutral und so dokumentarisch wie möglich. Aufgrund der eher kurzen Brennweite scheint der Betrachter stets ganz nah am Objekt. So blickt der freundliche Fleischereifachverkäufer den Bildbetrachter direkt an und scheint auf eine Bestellung zu warten – stets bereit, Wurst und Speck einzupacken. Der Mitarbeiter der städtischen Müllabfuhr hingegen blickt eher frustriert hinsichtlich des vielen Schnees während der Aufnahme auf Film fest."

Seine Schwarz-Weiß-Fotografien sind neutral und so dokumentarisch wie möglich. Aufgrund der eher kurzen Brennweite scheint der Betrachter stets ganz nah am Objekt. So blickt der freundliche Fleischereifachverkäufer den Bildbetrachter direkt an und scheint auf eine Bestellung zu warten – stets bereit, Wurst und Speck einzupacken. Der Mitarbeiter der städtischen Müllabfuhr hingegen blickt eher frustriert hinsichtlich des vielen Schnees während der Aufnahme. Wie üblich bei Wingartz Aufnahmen sind auch die Szenen des Verkäufers und des Müllsammlers nur kurze Momente auf Foto gebannt. Und dennoch: Nur auf den ersten Blick erscheinen die Abgebildeten ganz gewöhnlich, um beim zweiten Blick doch wieder besonders, intensiv und menschlich zu wirken.

"Street-Photografie – Straßenfotografie" heißt dieser künstlerischer Stil. Straßenfotografie ist nicht erst mit der digitalen Fotografie entstanden. Die Blütezeit begann schon in den 1930er-Jahren mit den Möglichkeiten der schnelleren und kompakteren Kleinbildkameras. Wingartz widersteht dem Reiz der schnellen Digitalfotografie. Er nutzt die manuelle Herstellung für seine Bilder. "Bei meinen Fotografien handelt es sich um analoge Aufnahmen, also um klassische Film-Belichtung und um sogenannte Fine-Art-Prints, aufwändig hergestellte Handvergrößerungen", erläutert Wingartz seine Vorgehensweise. Ohne traditionelle und charakteristische Verfahren, Kenntnissen und Fertigkeiten im Fotolabor sei das Bild nicht realisierbar. So erzeugt der Künstler jedes Mal ein neues, unverwechselbares Original.

Die Ausstellung "Menschen im Augenblick" ist dienstags, 18 bis 20 Uhr, zu sehen. Bis einschließlich 1. März können Interessierte auch einen Termin jenseits dieser Öffnungszeiten vereinbaren. Weitere Infos gibt es unter www.galerie-artroom.de sowie unter Telefon 2700822.

Galerie Art Room, Am Poth 4

(lod)