Düsseldorf: Vorsitzender Bürgerverein Mörsenbroich über Probleme im Viertel

Bürgerverein : Wenig Zusammenhalt in Mörsenbroich

Düsseldorf hat 50 Stadtteile, und in jedem davon gibt es Menschen, denen ihre Heimat besonders am Herzen liegt. In unserer Serie Vereine in den Vierteln verraten uns die Heimat- und Bürgervereine, was ihr Stadtteil für sie ausmacht. Heute: Mörsenbroich.

Unsere Serie beginnt mit dem Bürgerverein Mörsenbroich von 1928, vertreten durch den Vorsitzenden Wilfried Kullmann.

Herr Kullmann, was macht Mörsenbroich zu etwas Besonderem?

Kullmann Es gibt einen Veedelszoch zu Karneval und ein Bürgerfest im Stadtteil. Mit dem Abenteuerspielplatz und der neuen Skateranlage hat Mörsenbroich einige attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche, und es gibt wirklich schöne, grüne Ecken im Stadtteil.

Welche Probleme gibt es in Ihrem Viertel?

Kullmann Viele. Im Stadtteil gibt es kein Einheitsgefühl, keine gemeinsame Identität, die es in anderen Vierteln gibt. Das liegt auch an der Struktur: Es gibt fast nur Wohnbebauung, kein richtiges Zentrum, wo man sich treffen und austauschen kann. Es ziehen viele junge Familien hierher, aber sie wohnen nur in Mörsenbroich, ohne sich hier binden und verwurzeln zu wollen. Außerdem gibt es immer weniger Geschäfte, sodass zum Beispiel alte Leute, die kein Auto fahren und keine weiten Strecken laufen können, Probleme beim Einkaufen bekommen. Es wird, das ist meine Meinung, zu wenig für und in Mörsenbroich getan, sodass der Stadtteil langsam verfällt.

Welche Rolle spielt Ihr Verein im Stadtteil?

Kullmann Wir versuchen, dem Stadtteil eine Stimme zu geben. Bei uns sind mehrere Lokalpolitiker Mitglied, die unsere Belange in die Bezirksvertretung einbringen. Außerdem versuchen wir natürlich so gut es geht, den Stadtteil zu bleiben. Wir stellen immer im Advent einen Weihnachtsbaum auf und organisieren das Bürgerfest und den Viertelszug. Und wir versuchen, Menschen für Mörsenbroich zu begeistern, wo es nur geht. Nur, wenn den Menschen ihr Stadtteil am Herzen liegt, kann man etwas verändern.

Kontakt zum Bürgerverein Mörsen­broich von 1928 kann aufgenommen werden per Mail an wilfried.kullmann@t-online.de.

Mehr von RP ONLINE