1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Mörsenbroich

Düsseldorf: Bürger sollen die Stadtteile Rath und Mörsenbroich mitgestalten

Quartiersentwicklung in Düsseldorf : Bürger sollen Rath und Mörsenbroich mitgestalten

Die Ideen von Vereinen und Bürgern fließen in ein Konzept ein, mit dem Fördergelder beantragt werden. Das soll zu einer Aufwertung führen.

Die Stadtverwaltung lässt zurzeit ein Konzept erarbeiten, mit dem Fördergelder für die Stadtteile Rath und Mörsenbroich aus dem Programm Soziale Stadt beantragt werden können. In dem Konzept werden Maßnahmen und Projekte zusammengefasst, die dazu beitragen sollen, dass Rath und Mörsenbroich weiter aufgewertet werden können. Daran sollen auch Bürger und Vereine beteiligt werden. Sie sind nun aufgefordert, ihre Ideen und Wünsche vorzutragen.

Das kann bis zum 16. Mai mit Hilfe einer interaktiven Karte auf der städtischen Internetseite unter www.duesseldorf.de/rath-moersenbroich geschehen. Auf dieser Karte können Ideen und Hinweise standortgenau eingegeben werden. Damit können alle Interessierten dokumentieren, welche Orte in den beiden Stadtteilen besonders schön sind oder wo dringender Handlungsbedarf besteht. Ergänzend können eine kurze Beschreibung sowie erläuternde Fotos hochgeladen werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Ideen anderer mit „Gefällt mir“ oder „Gefällt mir nicht“ zu markieren und damit aufzuzeigen, welchen Themen jeweils zugestimmt oder eben nicht zugestimmt wird.

Ideen können aber auch analog in Form einer Postkarte übermittelt werden. Diese Karten liegen im Rather Familienzentrum, Rather Kreuzweg 43, im Theo-Club, Theodorstraße 334, und in verschiedenen Läden an der Westfalenstraße aus. Planungsdezernentin Cornelia Zuschke hofft auf eine rege Beteiligung, „damit wir die Entwicklung der kommenden Jahre gemeinsam gestalten können“.

Kostenpflichtiger Inhalt Bereits mehrere Wünsche für den Einsatz der möglichen Fördergelder hat die Bezirksvertretung 6 angemeldet. Dazu gehören eine Verbindung am Schützenplatz in den Aaper Wald, der Ausbau des Rundwegs Rather Korso als Bewegungsraum, eine Einrichtung mit Beratungs- und Freizeitangeboten für Jugendliche und Familien, die Neugestaltung der Unterführung an der Helmutstraße und Münsterstraße und auch die Erneuerung der Schulcontaineranlage am Rather Kreuzweg.

Das Gebiet Rath/Mörsenbroich wurde 2011 schon einmal mit 3,86 Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt gefördert. Viele positive Entwicklungen konnten seitdem verzeichnet und wichtige Projekte auf den Weg gebracht werden – wie der Rundweg Rather Korso, der Sportpark am Bunker, die Neugestaltung des Vorplatzes Junges Schauspiel und des Bolzplatzes an der Osterfelder Straße. Dennoch besteht weiter Handlungsbedarf, sind sich die Politiker im Stadtbezirk 5 einig, weshalb nun eine Fortsetzung des Programms angestrebt wird.