1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Mörsenbroich

Die Düsseldorferin Manuela Bellano betreibt Pop-up-Outlets in ganz Deutschland.

Serie Schneeballgeschichten aus Düsseldorf : Boutique auf Zeit

Manuela Bellano aus Düsseldorf-Mörsenbroich betreibt Pop-up-Outlets und reist mit ihrer Mode durch ganz Deutschland. 24 Mal im Jahr baut sie ihr Geschäft mit Kleidung, Accessoires und Taschen auf und wieder ab.

Manuela Bellano hat ein Ziel: „Ich möchte, dass Frauen schön aussehen – und sich dabei wohl fühlen. Ich möchte dabei das optimale Ergebnis erreichen. Dabei ist es egal, wie jemand proportioniert ist. Es gibt für jede Frau Dinge, die schöner machen.“ Und so bringt die Mörsenbroicherin bei ihren Pop-up-Boutiquen unermüdlich neue Kleidungsstücke zu den Kundinnen in den Anprobebereich, berät zu den Größen, ermuntert zu ungewöhnlichen Farben, empfiehlt neue Muster und Schnitte oder rät auch von Stücken ab.

Dabei ist unübersehbar: Die Leidenschaft von Manuela Bellano ist die Mode. Das Wissen dazu hat sich die gebürtige Augsburgerin, die der Liebe wegen vor rund 20 Jahren nach Düsseldorf zog, von der Pike auf erarbeitet. „Ich war immer schon in der Modebranche tätig“, sagt die 54-Jährige. Ganz klassisch hat sie eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau absolviert, in einem Modehaus gearbeitet, dann den Einkauf bei einem anderen Unternehmen übernommen, um schließlich in den Vertrieb zu wechseln.

  • Patricia Spors eršffnet eine Kindermodeladen (Wšlkchen)
    Einkaufen in Schwalmtal : Neues Kindermode-Geschäft „Wölkchen4Kids“ mit tollem Start
  • Sebastian Marczinzik hat in Flingern die
    Süßes und Saures in Düsseldorf : Hier hat eine Boutique nur mit Lakritz eröffnet
  • Brigitte Steinnes in ihrer erweiterten Modeboutique
    Damenboutique Best Fashion in Xanten : Von Mode, Mut und Muskelkraft
  • René Heinersdorff am Theater des Jungen
    Kulturidee in Düsseldorf : „Dieses Projekt in Mörsenbroich reizt mich einfach“
  • Manuela Sommer in ihrem Büro in
    Einzelhandel : Lichtblicke für die Innenstadt
  • Mira Fandel, stellvertretende Geschäftsführerin von Strike
    Einzelhandel in Mönchengladbach : Geschäft für Vintage-Mode kommt zur Hindenburgstraße

Dass sie dann vor zwölf Jahren ihren Job verlor, stellte sich im Nachhinein als großer Glücksfall heraus. Denn so entdeckte Bellano eine neue Form, Mode an die Frau zu bringen. Eigentlich hatte die Unternehmerin geplant, eine Modeagentur zu gründen. Doch dazu ist es nicht mehr gekommen. Ein Bekannter bat sie, seine Musterkollektion zu verkaufen und das war der Beginn ihrer Firma „Kaufglück“. „Ich habe einfach gemerkt, dass das mein Ding ist.“

Begonnen hat der Verkauf mit rund 150 Kleidungsstücken in einer Garage mit Hilfe einer Freundin. Heute reist Bellano mit einem Lkw, vollgeladen mit Mode, durch Deutschland und eröffnet an verschiedenen Standorten für einige Tage ein Pop-up-Outlet. Inzwischen 24 Events bestreitet Bellano so pro Jahr. Unterstützt wird die dabei von festangestellten Mitarbeiterinnen und Helferinnen in den verschiedenen Städten.

Im Angebot sind dann Musterstücke, Restbestände und Überproduktionen von bis zu 15 Labels – Kleidung, Accessoires und Taschen. „Zum Glück ist das alles nach und nach gewachsen, denn so etwas auszudenken und direkt umzusetzen, ist eigentlich unmöglich.“ Denn auch nach den vielen Veranstaltungen muss Bellano stets flexibel bleiben. „Ein halbes Dutzend Dinge klappt nie, wie geplant. Da muss man einfach Nerven behalten.“

Eine feste Boutique zu eröffnen, kommt für Bellano aber nicht in Frage. „Wenn wir kommen, ist das für unsere Kunden ein ganz besonderes Event mit einer besonderen Atmosphäre, auf das sie sich, wie wir uns aber auch, sehr freuen. Das wäre nicht der Fall, wenn wir ständig verfügbar wären.“

Für viele Kundinnen ist die Kaufglück-Veranstaltung inzwischen auch zu einem Treffpunkt geworden, an dem man anderen Käuferinnen immer wieder begegnet. Untereinander werden dann Beratungen ausgesprochen, Outfits gelobt oder von Kleidungsstücken abgeraten. „Ich würde mir wünschen, dass es mir gelingt, dass alle meine Kundinnen ein Lieblingsstück bei mir finden“, sagt Bellano.

Wie sehr ihre Kunden sie schätzen, habe sich während der Pandemiezeit gezeigt. „Die haben alle meine Angebote mitgetragen, haben zum Beispiel sich Dinge liefern lassen und sich auch auf neue Einkaufsarten, etwa per Video-Chat, eingelassen.“ Die ganzen Anstrengungen hätten sie zwar nicht finanziell, aber dafür mental durch die Krisenzeit gerettet. „Das war einfach toll, zu sehen, wie groß die Wertschätzung meiner Kundinnen ist.“

Info Auf www.kaufglueck.com sind die nächsten Termine abrufbar. Man kann auch eine digitale Beratung buchen.